Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Albstadt

Nach Dachstuhlbrand in Truchtelfingen: Brandursache wird wohl ungeklärt bleiben

23.09.2019

Von Pascal Tonnemacher

Nach Dachstuhlbrand in Truchtelfingen: Brandursache wird wohl ungeklärt bleiben

© Holger Much

Großflächig mit Plane abgedeckt: So sieht das Haus in der Truchtelfinger Ortsdurchfahrt einige Tage nach dem Vollbrand des Dachstuhls aus.

Technischer Defekt ausgeschlossen, keine Anzeichen auf Brandstiftung: Die Kriminaltechniker der Polizei tappen nach dem Dachstuhlbrand am vergangenen Mittwoch in dem Doppelhaus in der Truchtelfinger Ortsdurchfahrt im Dunkeln.

Während das vom Vollbrand am Mittwoch weitgehend zerstörte Dach des Doppelhauses in der Konrad-Adenauer-Straße in Truchtelfingen mittlerweile provisorisch abgedeckt wurde, sind auch die Ermittler mittlerweile einen Schritt weiter, wissen aber noch immer nichts genaueres zur Brandursache.

Kein technischer Defekt, aber auch keine Brandstiftung

„Wir schließen eine technische Ursache mittlerweile aus, doch es gibt auch keine Anzeichen für Brandstiftung“, fasst Polizeisprecher Thomas Kalmbach die ernüchternden Ermittlungsergebnisse zusammen.

Nachdem die Brandermittler das Gebäude am Freitagabend wieder freigegeben hatten, bemühte sich der Gebäudeeigentümer vergeblich um einen Zimmermann.

Feuerwehr deckt Dach ab

Für das Wochenende war Regen angesagt, das Dach am Samstagabend noch immer offen. Unter der Einsatzleitung von Felix Sandel deckte die Tailfinger Feuerwehr deshalb ausnahmsweise das Dach provisorisch mit Plane ab.

Die Ortsdurchfahrt musste dazu ab 17 Uhr fünf Stunden lang für den Verkehr gesperrt werden.

Diesen Artikel teilen: