Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Schörzingen

Mit Flügelhelm und Trinkhorn: Wie die Klischee-Germanen in die Schörzinger Kirche kamen

29.05.2020

Von Daniel Seeburger

Mit Flügelhelm und Trinkhorn: Wie die Klischee-Germanen in die Schörzinger Kirche kamen

© Daniel Seeburger

Sehenswert: Die Bekehrung der Alemannen durch den heiligen Gallus.

Der Schörzinger Maler Konrad Albert Koch (1869 bis 1945) ist einer der eigenwilligsten Künstler aus der Region. Was viele nicht wissen: von 1906 bis 1912 malte er die Galluskirche in seinem Heimatdorf auf. Vor allem das Deckengemälde ist bemerkenswert.

Ich bin ein großer Fan von Asterix und Obelix und damit auch von der Zeichenkunst ‎Albert Uderzos, der die lustigen gallischen Gesellen schuf. Natürlich mit geflügelten Helmen. Die findet man auch in der Schörzinger Kirche.Wer Sankt Gallus nach ihrer umfassenden Sanierung, die gerade läuft, einmal besucht, wird ob der vielen qualitäts- und wertvollen Kunstwerken staunen. Da wären beispielsweise d...

93% des Artikels sind noch verdeckt.

Jetzt weiterlesen
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie hier Ihr ZAK+ Angebot, um den kompletten Artikel lesen zu können.
Diesen Artikel teilen: