Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Meßstetten/Nusplingen/Hausen am Tann

Blitzeinschläge lassen kurzzeitig Stromkreise in Meßstetten, Nusplingen und Hausen am Tann ausfallen

07.08.2019

von Pressemitteilung der Netze BW/paca

Blitzeinschläge lassen kurzzeitig Stromkreise in Meßstetten, Nusplingen und Hausen am Tann ausfallen

© Franck Lochu

Blitze zucken bei einem Gewitter vor wenigen Wochen über Balingen. (Symbolfoto)

Das heftige Gewitter am Mittwochvormittag hat vorübergehend auch die Stromversorgung auf dem Heuberg beeinträchtigt. Laut der Netze BW waren Anschlüsse von Hausen am Tann über Tieringen, Oberdigisheim bis Nusplingen sowie Meßstetten betroffen.

So gab es laut einer Pressemitteilung der Netze BW vermutlich sogar zwei Blitzeinschläge in 20.000-Volt-Freileitungen der Netze BW bei Oberdigisheim, die um 9.35 Uhr kurz nacheinander auch zwei Stromkreise ausfallen ließen.

Betroffen waren Anschlüsse von Hausen am Tann über Tieringen und Oberdigisheim, Unterdigisheim bis Nusplingen.

Monteur kann Entwarnung geben

Zufällig befand sich ein Monteur vor Ort in Oberdigisheim, der das dortige Schaltwerk und die abgehenden Leitungen unverzüglich kontrollierte. Nachdem keine offensichtlichen Schäden erkennbar waren, konnte die Zentrale Leitstelle in Ravensburg bereits nach etwa zehn Minuten beide Stromkreise wieder zuschalten.

Meßstetten erwischt es etwas heftiger

Weniger glimpflich ging um kurz vor 10 Uhr der Einschlag in eine Ortsnetzstation im Bereich der Chemnitzer Straße in Messstetten aus. Der Blitz zerstörte alle Abgänge zu den Stromkreisen des Ortsnetzes in mehreren Straßenzügen der Umgebung.

Den Mitarbeitern der Bereitschaft gelang es im Laufe des Vormittags, eine provisorische Brücke zu anderen Ortsnetzstationen herzustellen, die vorübergehend die Last mit übernehmen müssen.

Um ca. 13.15 Uhr waren alle Haushalte und Betriebe wieder am Netz. Die Schäden sollen anfangs der kommenden Woche repariert werden.

Feuerwehr rückt in Meßstetten mehrfach aus

Wie Kommandant Ralf Smolle, auf Anfrage berichtet war auch die Meßstetter Feuerwehr mehrfach im Einsatz. Zum einen seien die Gerätehäuser in Oberdigisheim und Tieringen als Anlaufstellen für die Bevölkerung besetzt worden.

Zum anderen gab es Schäden an Antennen, Telefon- und Fernsehanlagen in mehreren Straßenzügen in Meßstetten, wo die Feuerwehr wegen Brandgeruchs zu Erkundungen ausgerückt ist. In den Altenpflegeheimen wiederum kam es zu technischen Störungen der Brandmeldeanlage. Brände gab es laut Smolle jedoch keine.

Netze BW informiert zum Hintergrund

Ortsnetzstationen dienen als Schnittpunkt zwischen dem regionalen Rückgrat der Stromversorgung und den Ortsnetzen. Ein Transformator (Trafo) wandelt die Spannung 20.000 Volt auf die für Hausgeräte und gewerblichen Bedarf übliche Niederspannung von 230/400 Volt um.

In dichter besiedelten Wohngebieten wie in Meßstetten lässt sich eine defekte Ortsnetzstation bis zu einer Reparatur vorübergehend überbrücken, was mit erheblichem Aufwand verbunden ist. Gibt es diese Möglichkeit nicht (Aussiedlerhöfe, kleinere Weiler) muss in solchen Fällen meist ein Notstromaggregat gestellt werden.

Diesen Artikel teilen: