Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Fußball

Zweistelliger Sieg: Balingen feiert gegen Pfeffingen den zweiten Erfolg der Vorbereitung

21.07.2019

Von Marcel Schlegel

Zweistelliger Sieg: Balingen feiert gegen Pfeffingen den zweiten Erfolg der Vorbereitung

© Moschkon

Balingen setzte sich gegen A-Ligist Pfeffingen klar durch.

Den A-Ligisten FC Pfeffingen hat die TSG Balingen am Samstag mit 10:0 geschlagen. Am Montagabend geht es zum Abschluss der Vorbereitung noch gegen Reutlingen, am Samstag wartet das erste Punktspiel.

Das kam nicht überraschend, dennoch sollte es der TSG Balingen im Hinblick auf den nahenden Viertliga-Saisonstart Selbstbewusstsein geben. Am Samstag setzte sich der schwäbische Fußball-Regionalligist im Jubiläumsspiel beim FC Pfeffingen (Kreisliga A) wie erwartet deutlich mit 10:0 (5:0) durch. Es war erst der zweite Sieg im sechsten Testspiel der laufenden Sommervorbereitung.

Neulinge treffen

Die Balinger Treffer erzielten Neuzugang Tobias Dierberger (4), Daniel Seemann (2), Kaan Akkaya (2; ein Foulelfmeter) sowie die Youngster Enrico Huss und Ivan Cabraja, Letzterer ist bei der TSG ebenfalls ein Neuer.

Die fünf Spielklassen Unterschied zwischen Balingen und Pfeffingen merkte man auf dem Feld von Beginn an – schon nach etwas über zwei Minuten hat der Viertligist mit 2:0 geführt. Auch in der Folge spielte sich das Geschehen fast ausnahmslos in der Pfeffinger Hälfte ab.

Volkwein sieht Verbesserungspotenzial

TSG-Trainer Ralf Volkwein setzte insgesamt 16 Mann ein. Natürlich habe das Ergebnis nicht allzu viel Aussagekraft, meinte Volkwein.

Dennoch sei die Partie anlässlich des 100-jährigen Bestehens des Albstädter Klubs eine ordentliche Trainingseinheit gewesen, so Volkwein, dem trotz drückender Überlegenheit einiges nicht gefiel: Etwa, dass die Balinger gegen tief stehende Pfeffinger zu wenig über die Flügel spielten, im Offensivspiel bisweilen zu umständlich agierten und gegen Ende teils die nötige Konzentration hätten vermissen lassen.

„In Summe fehlte mir etwas das Tempo“, so Balingens Coach. „Dennoch bringt uns auch dieses Spiel weiter.“

Finaler Test gegen Reutlingen

Am Montag (18 Uhr, Epfendorf-Harthausen) bestreitet die TSG gegen den Oberliga-Klub SSV Reutlingen ihr finales Testspiel. Volkwein kommt der straffe Terminplan der letzten Tage hinsichtlich der Gegner-Vorbereitung aufs Frankfurt-Spiel etwas ungelegen: Nach der leichten Einheit in Pfeffingen vom Samstag, präsentierte sich die TSG am Sonntag beim eigenen Erlebnistag.

Dazu das Testspiel, da bleibt unter der Woche nur noch Zeit für zwei Trainingseinheiten, wovon jene am Dienstag eine regenerative sein werde, so Volkwein. „Ideal ist das nicht, aber wir machen das Beste draus.“

Schuon auf dem Weg der Besserung

Aufwärts geht es unterdessen bei Nils Schuon, der trotz Knieverletzung zuletzt wieder individuell trainierte. Noch ist jedoch nicht geklärt, ob der Mittelfeldspieler noch unters Messer muss oder ob er ohne Operation auskommt.

„Wir hoffen, dass er schnell wieder zur Mannschaft kommt“, sagt sein Trainer. Sicher sei jedoch, dass es für Samstag für Schuon noch nicht reichen werde. Dann startet die TSG nämlich beim FSV Frankfurt in die neue Saison.

Diesen Artikel teilen: