Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Fußball

Sisto gibt Abschied bekannt: Nusplinger müssen ohne ihren Coach planen

15.01.2020

Von Matthias Zahner

Sisto gibt Abschied bekannt: Nusplinger müssen ohne ihren Coach planen

© Moschkon

Enrico Sisto räumt am Saisonende seinen Posten.

Landesliga-Aufsteiger TSV Nusplingen muss für die nächste Saison einen neuen Kommandogeber suchen.

Enrico Sisto gibt beim TSV Nusplingen sein Traineramt nach dieser Saison ab. Einen Nachfolger hat der Landesligist vom Großen Heuberg noch nicht. „Die Suche läuft auf Hochtouren“, bekräftig Fußball-Abteilungsleiter Kenny Staiger.

„War sehr kräftezehrend“

Sisto übernahm erst vor dieser Saison den Posten des Cheftrainers der ersten Mannschaft, hatte zuvor die SG Obernheim/Nusplingen 2 in der Kreisliga A 1 erfolgreich gecoacht und im Sommer in die Bezirksliga geführt.

„Die Kombination aus Landesliga-Trainer bei seinem Heimatverein zu sein, im selben Ort zu wohnen und den Beruf unter einen Hut zu bringen, war sehr kräftezehrend und gab letztlich den Ausschlag für meine Entscheidung, zum Saisonende aufzuhören“, sagt Sisto.

Schwieriger Abstiegskampf

Der Verein bedauere, dass der Coach ab Sommer nicht mehr zur Verfügung stehe, könne Sistos Gründe aber absolut nachvollziehen, betont Staiger. Die Nusplinger spielen bislang eine gute Runde, holten 22 Punkte in 16 Partien – haben aber nur zwei Zähler Vorsprung auf den Relegationsplatz.

„Wenn mir einer vor der Runde gesagt hätte, dass wir bis zur Winterpause 22 Punkte holen, hätte ich das unterschrieben. Die Rückrunde wird allerdings wesentlich schwieriger, weil uns nun keine Mannschaft mehr unterschätzen wird“, sagt Sisto.

Diesen Artikel teilen: