Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Dotternhausen

Schnelle Hilfe: Schutzbrillen aus dem Dotternhausener Zementwerk für das Rote Kreuz

27.03.2020

von Pressemitteilung

Schnelle Hilfe: Schutzbrillen aus dem Dotternhausener Zementwerk für das Rote Kreuz

© Werksfoto

Holcim stellt dem DRK Schutzbrillen zur Verfügung.

Das DRK hat angefragt und die Hilfe kam prompt. Holcim übergibt den Helfern in den Krankenhäusern Schutzbrillen im Kampf gegen die Cornaviren.

Die Holcim (Süddeutschland) GmbH hat auf die Anfrage des Deutschen Roten Kreuzes schnell reagiert: 100 Schutzbrillen schickte Werksleiter Dieter Schillo vom Dotternhausener Zementwerk dem Leiter der Integrierten Leitstelle des DRK Zollernalb, Alwin Koch.

Eigentlich für Besuchergruppen gedacht

„Zum Glück haben wir immer so viele Schutzbrillen für die Besuchergruppen vorrätig. Nachdem im Moment weder Werks- noch Museumsbesuche möglich sind, reichen wird diese natürlich sehr gerne den Menschen weiter, die sie am dringendsten brauchen.

Wir haben großen Respekt vor allen Helfern, die sich zum Wohle der Gesellschaft engagieren. Das ist vorbildlich und dafür sagen wir herzlich Danke“, so Holcim- Werksleiter Dieter Schillo.

Diesen Artikel teilen: