Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Rosenfeld

Rosenfelder Kämmerer warnt bei Etatverabschiedung: „Wir dürfen Reserven nicht vervespern“

14.02.2020

Von Rosalinde Conzelmann

Rosenfelder Kämmerer warnt bei Etatverabschiedung: „Wir dürfen Reserven nicht vervespern“

© Rosalinde Conzelmann

372 Seiten stark und gebunden: Der Rosenfelder Etat 2020 ist unter Dach und Fach.

Im Vergleich zu vielen Gemeinden im Landkreis hat Rosenfeld ein gutes finanzielles Polster. Allerdings rechnet die Kämmerei in der Flächenstadt stets mal sieben, so dass das dicke Polster bald dahinschmelzen wird, wenn weiterhin so viel Geld ausgegeben wird. Das mahnte Finanzchef Martin Bühler an.

Dies und die Tatsache, dass die Stadt zum ersten Mal Negativzinsen auf ihre Sparbucheinlagen zahlen muss, waren aber die einzigen kritischen Punkte bei der Verabschiedung des Haushaltsplanes in der Sitzung am Donnerstag. „Das tut weh“, kommentierte Bühler den Ausgabeposten „Zinsen und Verwahrentgelt“ mit 15.900 Euro.Beide Listensprecher nehmen StellungBeide Listen hatten das Buch mit den vielen Z...

90% des Artikels sind noch verdeckt.

Jetzt weiterlesen
Erhalten Sie unbegrenzt Zugriff auf alle Inhalte des ZAK.
Diesen Artikel teilen: