Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Rangendingen, Ebingen, Dotternhausen, Bitz ...

Quer durch den Bezirk: SV Dotternhausen sendet ein Lebenszeichen

02.12.2019

Von Matthias Zahner

Quer durch den Bezirk: SV Dotternhausen sendet ein Lebenszeichen

© Moschkon

Endlich Winterpause - das dachten sich wohl viele Teams aus dem Bezirk am Wochenende.

Der letzte komplette Spieltag in diesem Bezirksliga-Jahr ist Geschichte – und hielt eine kleine Überraschung bereit. Nicht dass der FV Rot-Weiß Ebingen gegen den Primus SV Rangendingen gewann, sondern in welcher Manier er es tat, war so nicht zu erwarten.

Die Gäste aus Albstadt siegten auf dem Kunstrasenplatz der Mühlwasen-Kicker verdient mit 3:0. „Ich habe auch vor dem Spiel gesagt: Wenn Rangendingen gewinnen will, müssen sie eine Jahrhundert-Leistung abrufen – im Moment greift bei uns ein Rädchen ins andere“, war FV-Coach Thomas Schaupp mehr als zufrieden mit seinem Team.

Rangendingen dennoch Herbstmeister

Sein Gegenüber Birkan Madran, der den abwesenden Chefcoach Manuel Pflumm vertrat, sah das „mit Abstand schlechteste Spiel in dieser Runde“. Dennoch geht der SVR als Spitzenreiter in die Pause, hat bei einer Partie mehr drei Zähler Vorsprung auf den Tabellenzweiten SG Heinstetten/Hartheim/Unterdigisheim.

Die SV-Allianz der Meßstetter Ortschaften gewann beim SV Stetten/Haigerloch mit 2:1. Marc Krauß (23. Minute) und Patrick Butz (27.) brachten die Heuberger auf die Siegerstraße. Nach dem Seitenwechsel schöpften die Grün-Weißen Hoffnung, als Patrick Pitzen (54.) auf 1:2 stellte. Die beste Defensive der Bezirksliga hielt den SVS-Angriffen stand, sodass die Spielgemeinschaft den elften Sieg in dieser Runde feierte.

Nach drei Niederlagen in Folge und zwei abgesagten Begegnungen sendete der SV Dotternhausen ein Lebenszeichen. Der Landesliga-Absteiger fegte den SV Erlaheim mit 5:0 vom heimischen Kunstrasen. Dabei zeigten die Plettenberg-Kicker, dass ihnen in Bestbesetzung kaum beizukommen ist.

Allerdings beträgt der Rückstand auf Rangendingen schon satte 14 Punkte. Bei einem Heimsieg am Sonntag gegen Hart/Owingen könnte dieser entsprechend verringert werden. Die SG aus Haigerloch besiegte derweil den Vorletzten TV Melchingen mit 3:1. Den Unterschied machte Hermann Gaksteder mit seinem Dreierpack.

Bitz übernimmt die Spitze

Die Kreisliga A 1 hat seinen neuen Tabellenführer. Die Sportfreunde aus Bitz kamen im Nachholspiel bei der zuletzt formstarken SG Stetten a.k.M./Schwenningen zu einem 2:1-Sieg. Pascal Conzelmanns (4.) Führungstreffer glich Mathias Michelsohn (48.) kurz nach der Halbzeit aus. Ein Eigentor von SG-Kapitän Steffen Kübler (62.) war letztlich spielentscheidend.

Das Verfolgerduell zwischen dem TSV Laufen und dem FC Pfeffingen endete torlos. Der FC Onstmettingen hat in der A 2 seine Nachholbegegnung beim SV Rosenfeld mit 3:0 für sich entschieden. Da der FC Burladingen nicht antrat, erhält der SV Heiligenzimmern drei Zähler am Grünen Tisch und überwintert auf Rang zwei.

Diesen Artikel teilen: