Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Albstadt

Nach der Explosion 2016 in Tailfingen: Helene Eisele steht vor einem Scherbenhaufen

18.04.2019

Von Dagmar Stuhrmann

Nach der Explosion 2016 in Tailfingen: Helene Eisele steht vor einem Scherbenhaufen

© Dagmar Stuhrmann

Helene Eisele ist nach den tragischen Ereignissen im Dezember 2016 in einer schwierigen Situation: Die Versicherung bezahlt nicht.

Für Helene Eisele ist 2016 eine Welt zusammengebrochen: Von einer Minute auf die andere stand sie vor dem Nichts. Seitdem kämpft sie einen aussichtslos scheinenden Kampf.

Der 10. Dezember 2016 ist ein Tag, der für Helene Eisele ganz harmlos begann, dann aber in einer privaten Katastrophe endete. Sie war an diesem Tag mit ihrem Sohn Manuel zu einem Familienfest gefahren, ihr Ehemann war zuhause geblieben. „Als die Polizei uns bei dem Fest anrief und uns informierte, dass unser Haus brennt und wir gleich hinkommen sollen, habe ich zuerst gar nicht realisiert, was pa...

90% des Artikels sind noch verdeckt.

Jetzt weiterlesen
Erhalten Sie unbegrenzt Zugriff auf alle Inhalte des ZAK.
Diesen Artikel teilen: