Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Balingen

Funktionalität trifft Design: Roßwanger Unternehmer bringen Desinfektionssäule auf den Markt

08.05.2020

Von Jasmin Alber

Funktionalität trifft Design: Roßwanger Unternehmer bringen Desinfektionssäule auf den Markt

© Jasmin Alber

Matthias und Michael Hübner mit Simon und Manuel Weinmann (von links) sind stolz auf das Ergebnis – die Desinfektionssäule Hyg 1.

Simon und Manuel Weinmann und Michael und Matthias Hübner aus Roßwangen haben sich für ein neues Produkt zusammengetan: Das Ergebnis heißt Hyg 1, eine durchdachte Desinfektionsstation, die komplett in dem Balinger Stadtteil hergestellt wird. Das neu gegründete Unternehmen yourhyg möchte in der Branche Fuß fassen.

Die vier Unternehmer, unterstützt von Juliane Hübner, haben gemeinsam aus der Not eine Tugend gemacht und ein neues Produkt auf den Markt gebracht, um die aktuellen Hygienemaßnahmen für den ästhetisch anspruchsvollen Kunden attraktiver zu gestalten.

Ursprünglich wurde die Desinfektionssäule mit Beginn der Coronakrise für den Eigenbedarf der Weinmann Ladenbau GmbH entwickelt, blicken Manuel Weinmann und Michael Hübner im Gespräch mit der Redaktion zurück. Es sollte eine Möglichkeit gefunden werden, wie Kunden, Lieferanten und Mitarbeiter der Schreinerei ihre Hände desinfizieren können.

Realitätscheck in der Corona-Krise

Aufgrund der sich zuspitzenden Coronalage wurde das Ergebnis, die Desinfektionssäule Hyg 1, schnell zur Marktreife gebracht und zusammen mit den Vertriebspartnern Michael und Matthias Hübner von der Büroservice Hübner GmbH zum Kauf angeboten.

„Wir haben uns intensiv mit dem Markt befasst“, sagen Weinmann und Hübner, „und uns überlegt, wie wir uns von anderen abheben können.“ Da man Desinfektionsstationen künftig häufiger sehen wird, wovon die Unternehmer ausgehen, lautete der Anspruch, ein Produkt mit ansprechendem, durchdachtem Design zu entwickeln, das dennoch seine Funktion erfüllt.

Mögliche Einsatzorte der Säule waren schnell definiert. Sie kann überall dort aufgestellt werden, wo viele Kunden, Patienten oder Gäste sind. So also beispielsweise in Arztpraxen, Hotels und Restaurants, Büros und Geschäften, Eingangsbereichen von Betrieben oder Produktionshallen.

Ohne Hautkontakt und mit Desinfektionsmittel nach Wahl

Im Gegensatz zu anderen Desinfektionsstationen entfällt bei Hyg 1 der Hautkontakt. Der Spender wird mittels Fußpedal bedient. „Das war bisher am Markt noch nirgends zu finden“, unterstreicht Schreiner Manuel Weinmann.

Und noch eine Besonderheit weist Hyg 1 auf: Das Desinfektionsmittel kann herstellerunabhängig gewählt werden. Die Säule ist so konzipiert, dass nicht nur Behälter eines bestimmten Herstellers genutzt werden können. Denn: „Uns geht es rein um die Stele“, ergänzt Michael Hübner.

Dabei ist nicht nur das Design hochwertig, sondern auch das Material. Die genutzten HPL-Kompaktplatten werden überall dort verwendet, wo es hygienisch rein sein muss. Sie sind außerdem sehr langlebig und robust. Die Pumpe arbeitet mit Silikonschläuchen in Laborqualität.

Wo die Stele in frei zugänglichen Bereichen aufgestellt wird, kann sie beispielsweise außerhalb der Geschäftszeiten komplett abgeschlossen werden, nennen die beiden einen weiteren Vorteil.

„Die Rückmeldungen der Kunden sind bisher sehr gut“, so Hübner.

Fokus auf regionaler Produktion

Viele Produkte werden im Ausland hergestellt. „Uns war wichtig, etwas zu schaffen, was man hier lokal produzieren kann“, betont Michael Hübner. Gerade in der jetzigen Zeit finde in der Gesellschaft eine Rückbesinnung auf die Vorteile der regionalen Produktion statt.

Hyg 1 wird deshalb komplett in Roßwangen bei der Firma Weinmann hergestellt. Die Produktionskapazität vor Ort – auch für hohe Stückzahlen – ist gegeben.

Über die neu gegründete Firma yourhyg, die ebenfalls in Roßwangen ihren Sitz hat, wird das Produkt vertrieben. Der Vertrieb wurde gleich europaweit organisiert.

Bei Hyg 1 handele es sich um kein Produkt, das nach der Krise niemand mehr braucht, blickt Michael Hübner in die Zukunft. „Wir gehen davon aus, dass der Hygienemarkt ein stark wachsender sein wird.“ Deshalb war es den Gründern und Entwicklern wichtig, mit der Firma yourhyg schnell Fuß zu fassen. Hyg 1 soll nur der Anfang sein. Weitere Produkte und Dienstleistungen sind bereits geplant.

Diesen Artikel teilen: