Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Balingen

Dreister Auto-Klau: ZAK-Austräger hofft auf ein Wiedersehen mit seinem Polo

31.05.2019

Von Nicole Leukhardt

Dreister Auto-Klau: ZAK-Austräger hofft auf ein Wiedersehen mit seinem Polo

© Nicole Leukhardt

Heinrich Wollgramm ist fassungslos: Bereits zum zweiten Mal wurde dem ZAK-Austräger bei der Arbeit das Auto gestohlen. Er hofft nun auf aufmerksame Mitbürger.

Es war halb vier Uhr morgens, als Heinrich Georg Wollgramm auf dem Rückweg von einem Briefkasten in Dürrwangen zu seinem Auto war. Was der ZAK-Austräger dann sah, glich einem Déjà-vu: Ein Fremder stieg in sein nicht abgeschlossenes Auto ein und machte sich aus dem Staub. Und das bereits zum zweiten Mal.

Heinrich Wollgramm kann es kaum fassen. Seit acht Jahren trägt der 74-Jährige Frommerner den ZOLLERN-ALB-KURIER aus, seit vergangenem Samstag aber zu Fuß. Denn ein Dieb stahl dem rührigen Rentner während seiner Arbeit das Auto.

„Bei der Rose in Dürrwangen habe ich meinen roten Polo abgestellt, um gegenüber zwei Zeitungen in den Briefkasten zu stecken“, erzählt er.

Ein Fremder fährt mit dem Polo davon

Als sich Wollgramm wieder auf den Weg zu seinem Auto macht, sieht er, wie jemand einsteigt. „Ich bin hingerannt und habe versucht, die Tür aufzureißen, aber der hat das Knöpfchen runtergedrückt“, beschreibt er die Szene. Der Unbekannte fährt an, Heinrich Wollgramm wird ein paar Meter mitgerissen und verletzt sich leicht. „Meine Brille ist auf den Boden gefallen, da ist er drüber gefahren“, erzählt er. Ausgerechnet an diesem Morgen war der Austräger für eine Kollegin eingesprungen und hatte ihren Bezirk auch noch übernommen. „Ich hätte 170 Zeitungen austragen sollen“, sagt er. Gemeinsam mit einem ZAK-Mitarbeiter habe er schließlich Ersatzzeitungen organisieren und verteilen können. Im Anschluss lässt sich der Austräger im Balinger Krankenhaus versorgen.

Das Auto wurde schon einmal gestohlen

All das wäre für den Rentner schlimm genug, doch den dreisten Auto-Klau erlebt Wollgramm bereits zum zweiten Mal. „Im Februar 2018 ist mir dasselbe an einer anderen Stelle schon einmal passiert“, schildert er. Auch damals war er in Dürrwangen unterwegs, als er gerade noch sah, wie jemand mit seinem Polo davonfuhr. „Ich habe natürlich auch damals Anzeige erstattet, aber erstmal hat sich nichts getan“, erinnert er sich.

Die Polizei bekam schließlich den entscheidenden Tipp: Der rote Polo war einem aufmerksamen Anwohner beim Haus am Stettberg in der Ostdorfer Straße aufgefallen. „Dort hat ihn der Dieb einfach hingestellt“, sagt Wollgramm.

Wollgramm hofft auf aufmerksame ZAK-Leser

Wer hinter dem Auto-Diebstahl steckt, weiß der Austräger genau so wenig, wie ob er seinen roten Polo jemals wieder sieht. Er hofft nun auf aufmerksame ZAK-Leser, denen ein roter VW-Polo Variant mit dem Kennzeichen BL-HW 2809 auffällt.

Nach wie vor klingelt sein Wecker jede Nacht um viertel nach eins. „Ich hole die Zeitungen, packe sie in meine Tasche und mache mich zu Fuß mit meinen 45 Exemplaren auf den Weg. Bis morgens um sechs bin ich dann fertig“, erzählt er. Seinen ganzen Bezirk schaffe er freilich nicht mehr ohne Auto. „Eine Kollegin nimmt mir bis auf weiteres einen Teil ab“, sagt er. Ein Dauerzustand sei das jedoch auch nicht.

Diesen Artikel teilen: