Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Rosenfeld

Betriebsinventur in Rosenfelds Wald: Christian Beck gewährt Einblicke in den Forst

05.02.2020

von Pressemitteilung

Betriebsinventur in Rosenfelds Wald: Christian Beck gewährt Einblicke in den Forst

© Privat

Zahlreiche Rosenfelder lauschten den Ausführungen von Christian Beck.

Der Einladung des Forstamtes zum Waldbegang im Rosenfelder Wald folgten kürzlich fast 50 interessierte Bürger.

Im Stadtwald steht derzeit die Betriebsinventur an. Hier werden forstliche Parameter wie Baumart, Höhe und Durchmesser sowie der Wildverbiss und Totholz erfasst.

Nach einer kurzen Begrüßung stellte Forstbereichsleiter Christian Beck vom Forstamt des Zollernalbkreises sein Team vor. Im Anschluss gab es Einblicke in die Schwierigkeiten der Privatwald-Bewirtschaftung im kleinparzellierten Gebiet.

Kleine Parzellen

Über tausend Privatwaldbesitzer auf Rosenfelder Gemarkung mit teilweise sehr kleinen Parzellen und schlecht ersichtlichen Grenzverläufen stellen Förster bei ihrer täglichen Arbeit vor besondere Herausforderungen. Ebenso Thema war die Forstwirtschaft im Klimawandel. Eine größere Baumartenvielfalt soll dem Wald helfen, höheren Temperaturen und längeren Trockenphasen standzuhalten.

Darüber hinaus wurde über die Forstneuorganisation zum 1. Januar 2020 informiert. Die Beratung und Betreuung im Privatwald wird weiterhin durch die untere Forstbehörde des Landratsamtes angeboten. Das Thema „Bereitstellung von Brennholz“ schloss den diesjährigen Waldbegang ab.

Weniger Brennholz

Der Wegfall der Staatswaldflächen aus den Rosenfelder Revieren und damit des früher zur Verfügung gestandenen Laub-Brennholzes aus dem Staatswald reduziert die Menge an Brennholz. Außerdem fallen weitere Laubholzflächen durch Schadholz und aufgrund des derzeit schlechten Holzmarktes weg.

Im Ergebnis bedeutet dies, dass in der laufenden Saison aus dem Rosenfelder Stadtwald kaum Laub- und fast ausschließlich Nadel-Brennholz zur Verfügung stehen wird.

Diesen Artikel teilen: