Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Balingen

Balinger Anhängerinnen von Maria 2.0 sind enttäuscht über das Papstschreiben

14.02.2020

von Sarah Henke

Balinger Anhängerinnen von Maria 2.0 sind enttäuscht über das Papstschreiben

© Lydia Wania-Dreher

Ulrike Erath (rechts) und zwei ihrer Mitkatholikinnen im Mai 2019 in Frommern.

Trotz der Absage von Papst Franziskus, der die „Weihe von Frauen“ ablehnt, lassen sich die Maria 2.0-Anhänger aus Balingen nicht unterkriegen: Sie halten an ihrem Ziel fest, dass es eine Gleichberechtigung in der katholischen Kirche für Mann und Frau geben sollte.

Papst Franziskus hält mit seinem Papstschreiben „Querida Amzonia“, das die Existenzbedingungen der Menschen im Amazonasgebiet in den Blick nimmt, am Zölibat fest und lehnt die „Zulassung der Frauen zur Weihe“ ab. Es ging um die Frage der Zulassung von sogenannten „viri probati“, also bewährten verheirateten Männern zum Priesteramt. „Aber der Zölibat, der erst im 12. Jahrhundert eingeführt wurde u...

90% des Artikels sind noch verdeckt.

Jetzt weiterlesen
Erhalten Sie unbegrenzt Zugriff auf alle Inhalte des ZAK.
Diesen Artikel teilen: