Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Albstadt

Albstädter Literturtage: Von schwäbischen Originalen und Anekdoten aus dem Ländle

14.11.2019

Von Katja Weiger-Schick

Albstädter Literturtage: Von schwäbischen Originalen und Anekdoten aus dem Ländle

© Katja Weiger

Schwäbischer Nachmittag: Manfred Mai und Martin Lenz im Café Früholz.

„Was für ein Glück, mir send Schwoba“ – ein Ausruf höchster Freude – und das vor allem für Manfred Mai und Martin Lenz.

Der Buchautor aus Winterlingen und der Liedermacher aus Winnenden gestalteten im Rahmen der Albstädter Literaturtage 2019 einen schwäbischen Kaffeemittag im Ebinger Café Früholz. Dabei ging es um schwäbische Originale, um den Tüftlersinn im Ländle, um spaßige Vokabeln und lustige Anekdoten.

Wortklauberei und Hintersinn

Die vielen Besucher im vollbesetzten Café hatten viel Freude mit dieser Form von Wortklauberei und Hintersinn. Mai und Lenz haben sich in den vergangenen Jahren im bewährten Doppelpack einen Namen gemacht. Die literarisch-musikalische Reise durchs Schwabenland kam auch im Rahmen der Literaturtage bestens an.

Diesen Artikel teilen: