Nusplingen

Oafach schee – Gschenkle aus dr Nochbrschaft: Nusplinger freuen sich über neuen Laden

28.11.2023

Von Sabrina Graf

Oafach schee – Gschenkle aus dr Nochbrschaft: Nusplinger freuen sich über neuen Laden

© Sabrina Graf

Schon immer hatte sie eine Leidenschaft für das Dekorieren, erinnert sich Anke Leibinger.

Seit rund einem halben Jahr betreibt Anke Leibinger in Nusplingen einen Deko- und Geschenkladen. Sie verrät, wie die Idee dazu entstand, welche besonderen Schmuckstücke bei ihr zu finden sind und welche Bilanz sie nach den ersten Monaten zieht.

Schon immer hatte sie eine Leidenschaft für das Dekorieren, erinnert sich Anke Leibinger. So entstand bereits vor 22 Jahren, als sie gemeinsam mit ihrer Familie in ihr jetziges Haus einzog, die Idee, ein eigenes Geschäft zu eröffnen. Denn die perfekte Räumlichkeit dazu war bereits vorhanden: In dem Haus, bei dem es sich um das Elternhaus der zweifachen Mutter handelt, befand sich ein leerstehender, großer Raum. In diesem hatten die Eltern zuvor ein Wirtshaus betrieben. Dass dieser Ort wieder mit Leben gefüllt wird, sei für Anke Leibinger schon immer ein Herzensanliegen gewesen.

Ein Portion Mut gehört dazu

Der Plan vom eigenen Laden wurde damals jedoch zunächst auf Eis gelegt. „Mir fehlte ein bisschen der Mut“, gibt sie zu. Außerdem seien die Kinder noch klein gewesen. So dienten die Räumlichkeiten lange als Partyraum. Im vergangenen Frühjahr jedoch wagte die gelernte Industriekauffrau – nachdem sie von verschiedenen Personen in ihrem Vorhaben bestärkt worden war – den Schritt: Sie eröffnete ihr Geschäft mit dem Namen „Oafach schee – Gschenkle aus dr Nochbrschaft“.

Der Name des Ladens ist hier buchstäblich Programm. Denn ein Großteil der Deko- und Geschenkartikel wird von verschiedenen Nusplinger Bastel- und Handwerkbegeisterten, die in der Nähe des Ladens wohnen, hergestellt. So finden sich im ehemaligen Wirtshaus „Bergblick“ nun unter anderem Schmuckstücke von Sandra Glückler, Daniela Decker und Franz Alber sowie allerlei schmackhafte Saucen oder Öle von Christine Straub.

Besondere und ausgefallene Artikel

Weiterhin wird der Laden mit Häkelware aus Deilingen sowie mit selbstgemachten Taschen aus Winterlingen versorgt. Zudem ist ein Großhändler aus Deißlingen mit im Boot. Bei den vielfältigen „Gschenkle“ sei für jeden Geldbeutel etwas dabei, wie Anke Leibinger anmerkt. Darunter befinden sich auch einige besondere Artikel, wie beispielsweise selbstgemachte Handtaschen aus alten Fahrradschläuchen. Außerdem säumen – besonders jetzt zur Weihnachtszeit – auch allerlei saisonale Dekoartikel die Regale und Tische bei „Oafach schee“.

Ein halbes Jahr nach der Eröffnung zeigt sich Anke Leibinger sehr zufrieden. Die Zusammenarbeit mit den verschiedenen Geschenkeherstellern und -herstellerinnen funktioniere sehr gut. Als großes Plus betont sie dabei die Flexibilität. So sei es schon mehrfach vorgekommen, dass Kunden einen Artikel beispielsweise in einer anderen Farbe haben wollten. Die Wünsche wurden von den Herstellerinnen und Herstellern prompt erfüllt.

Persönlicher Kontakt ist wichtig

An der Arbeit in ihrem eigenen Laden schätzt die Inhaberin vor allem den persönlichen Kontakt zu den Kunden und den damit verbundenen Ausgleich zu ihrem Job, den sie nach wie vor ausübt. Sie geht in ihrer Tätigkeit auf und zeigt sich sehr froh darüber, den Schritt gegangen zu sein. Dreimal pro Woche öffnet der Laden in der Hohenbergstraße 28 seine Tore: Montags von 13.30 Uhr bis 17 Uhr, freitags von 14.30 Uhr bis 18.30 Uhr und samstags von 9.30 Uhr bis 13 Uhr.

Diesen Artikel teilen: