Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Albstadt

Nach der Schließung wieder geöffnet: Im Bergcafé in Burgfelden kehrt neues Leben ein

19.06.2020

Von Dagmar Stuhrmann

Nach der Schließung wieder geöffnet: Im Bergcafé in Burgfelden kehrt neues Leben ein

© Dagmar Stuhrmann

Die neue Wirtin des Bergcafés: Anke Garczynski mit Ehemann Detlef.

Nach der langen Schließung lädt das Bergcafé nun wieder zum Einkehr ein, was nach dem Veto des Regionalverbands zum geplanten Bau einer Traufgängehütte in Burgfelden im Bereich „Waldäcker“ auch unter Tourismusgesichtspunkten eine gute Nachricht ist. Anke Garczynski hat das Lokal übernommen, in dem so viel Geschichte steckt. Sie will das besondere Flair der Wirtsstube im geschichtsträchtigen Ambiente erhalten.

Im „Bergcafé“ in Albstadts höchstgelegenem Stadtteil ist wieder Leben eingekehrt. Anke Garczynski hat das Lokal übernommen, in dem so viel Geschichte steckt. Eine gute Nachricht für Wanderer und Freizeitsportler, die es vor allem an den Wochenenden in großer Zahl ins idyllisch gelegene Burgfelden zieht. Nach der langen Schließung lädt das Bergcafé nun wieder zum Einkehr ein, was nach dem Veto des...

88% des Artikels sind noch verdeckt.

Jetzt weiterlesen
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie hier Ihr ZAK+ Angebot, um den kompletten Artikel lesen zu können.
Diesen Artikel teilen: