Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Handball

Knapper Erfolg im Finale: „Füchse“ schnappen sich den Ceceba-Cup

30.06.2019

Von Daniel Drach

Knapper Erfolg im Finale: „Füchse“ schnappen sich den Ceceba-Cup

© Moschkon

Gastgeber TV Weilstetten gewann mit der Landesliga-Mannschaft das eigene Turnier.

Beim 41. Rasenturnier des TV Weilstetten ist der Herren-Pokal an die Gastgeber gegangen, bei den Frauen siegte die TG Schömberg. „Das Wochenende ist sehr gut verlaufen“, berichtete Turnier-Organisator Eric Single.

Der Startschuss für das Handballfest, welches in diesem Jahr zum zehnten Mal unter dem Namen Ceceba-Cup ausgetragen wurde, fiel am Freitagnachmittag. Neben einem Schüler- und einem Freizeitturnier waren auch die Jungseniorinnen und -senioren am Ball.

Weilstetten gewinnt Einlagespiel

In der weiblichen Konkurrenz nahmen letztlich mit dem TV Weilstetten und der HK Ostdorf/Geislingen nur zwei Teams teil – der Sieg ging an die HKOG. Beim männlichen Gegenstück setzte sich die TG Schömberg mit 6:0 Punkten durch, gefolgt von der HKOG-Vertretung und dem Gastgeber-Team.

Unterdessen stieg am Freitag auch das Einlagespiel der Weilstetter Oberliga-Mannschaft gegen das Allstarteam „Füchse & Friends“ – dabei setzte sich das aktive BWOL-Team um seinen neuen Coach Sascha Ilitsch in einer höhepunktreichen Begegnung mit 12:11 durch.

Deutliche Finalniederlage für Hossingen-Meßstetten

Am Samstag waren die ersten Jugendspielklassen sowie die Aktiven-Teams gefragt. Sowohl bei den Damen als auch bei den Herren qualifizierten sich sechs Mannschaften für die Zwischenrunde. In dieser wurden die Teilnehmer für die abschließenden Platzierungsspiele gesucht.

Fotostrecke
/
Bis ins Finale kämpfte sich die HSG Hossingen-Meßstetten vor. Das verloren die Heubergerinnen aber gegen Schömberg.

© Moschkon

Mit Platz zwei musste sich die A-Jugend der JSG Balingen-Weilstetten begnügen.

© Moschkon

Die TG Schömberg gewann die Damen-Konkurrenz. Die MTG Wangen (rote Trikots) kam letztlich auf Rang vier.

© Moschkon

Die Ceceba-Cup-Organisatoren vom TV Weilstetten zogen ein positives Fazit.

© Moschkon

Bei den Damen standen sich letztlich die TG Schömberg und die HSG Hossingen-Meßstetten im Endspiel gegenüber. Dort setzte sich die TGS überraschend deutlich mit 9:3 durch. Im Spiel um Platz drei behielt der TV Weilstettenn gegen die MTG Wangen mit 14:9 die Oberhand, Rang fünf ging mit einem 16:9-Erfolg über die TS Mühlburg an den TSV Heiningen.

Knapper Erfolg im Endspiel

In der Herren-Konkurrenz gelang dem heimischenTVWW mit der Landesliga-Mannschaft der Endspieleinzug. In einem hart umkämpften Finale behielten die „Füchse“ mit 10:9 gegen Hossingen-Meßstetten die Oberhand. Dass Kleine Finale gewann Ostdorf/Geislingen mit 11:10 gegen den HWB Winterlingen-Bitz, Platz fünf sicherte sich Schömberg mit einem 14:7 gegen den TVWeilstetten 2.

Indes wurde bei der Jugend noch zahlreiche weitere Turniersieger gesucht. Bei der A-Jugend weiblich verwies die HSG Fridingen/Mühlheim die heimische JSG Balingen-Weilstettenn auf den zweiten Platz, beim männlichen Pendant gelang dies der MTG Wangen ebenfalls.

Dornstetten setzt sich druch

Auch bei der gemischten D-Jugend blieb BalingenWeilstettenn nur der zweite Rang, dieses Mal bezwungen von der JSG Echaz-Erms.

Die weibliche D-Jugend der SG Dornstetten setzte sich vor Hossingen-Meßstetten durch. Im Wettbewerb der weiblichen B-Jugend siegte der VfL Pfullingen hauchdünn vor der HSG Albstadt. Bei den B-Jugend-Jungs gewann derweil die gastgebende JSG, Zweiter wurde die HSG Worms.

Single: „Nur marginale Verzögerungen“

Das C-Jugend-Turnier ging bei den Mädchen an die HSG Baar, welche sich gegen Wangen durchsetzte, bei den männlichen Teilnehmern siegte Wangen gegen Hossingen-Meßstetten. Während die HSG vom Heuberg dagegen bei der F-Jugend Grund zum Jubeln hatte und einen souveränen Turniersieg einfuhr, ging der Siegespokal in der gemischten E-Jugend an die HKOG.

„Es gab nur marginale Verzögerungen und auch nur kleinere Verletzungen – auch das Fazit des DRK war positiv“, sagte Single.

Diesen Artikel teilen: