Winterlingen

Jetzt sind die Kleinsten dran: Harthausener Narrennachwuchs feiert bis in die Abendstunden

12.02.2024

von Karl-Otto Gauggel

Jetzt sind die Kleinsten dran: Harthausener Narrennachwuchs feiert bis in die Abendstunden

© Karl-Otto Gauggel

Die kleinen und großen Narren ließen sich die Fasnetsküchle schmecken.

Zwerge, Piloten, Schreiner. Bei der Harthausener Kinderfasnet gab es kaum ein Kostüm, das es nicht gab. Zu Guggamusik zogen die kleinen Närrinnen und Narren durch den Ort und ließen sich von den Zuschauenden ordentlich feiern.

Der Rosenmontag gehört in Harthausen traditionell den Familien und vor allem den Kindern. Mit der beliebten Kindernarrenspeisung, Kinderumzug und anschließender „Käpselefasnet“ ist dieser Tag aus dem närrischen Kalender der Ortsfasnet nicht mehr wegzudenken.

Fotostrecke
/
Impressionen von der Kinderfasnet in Harthausen.

© Karl-Otto Gauggel

Impressionen von der Kinderfasnet in Harthausen.

© Karl-Otto Gauggel

Impressionen von der Kinderfasnet in Harthausen.

© Karl-Otto Gauggel

Impressionen von der Kinderfasnet in Harthausen.

© Karl-Otto Gauggel

Impressionen von der Kinderfasnet in Harthausen.

© Karl-Otto Gauggel

Impressionen von der Kinderfasnet in Harthausen.

© Wilfried Koch

Impressionen von der Kinderfasnet in Harthausen.

© Karl-Otto Gauggel

Impressionen von der Kinderfasnet in Harthausen.

© Karl-Otto Gauggel

Impressionen von der Kinderfasnet in Harthausen.

© Karl-Otto Gauggel

Impressionen von der Kinderfasnet in Harthausen.

© Karl-Otto Gauggel

Impressionen von der Kinderfasnet in Harthausen.

© Karl-Otto Gauggel

Bereits um die Mittagszeit war vor dem Rathaus und im Park viel los und die heimische Vetterzunft spendierte dem Narrensamen Fasnetsküchle und Kinderpunsch. Nach der Stärkung wurde, organisiert vom „Dreigestirn“ der Vetter Christoph Abt, Holger Bach und Robert Mauz, Aufstellung für den Umzug genommen.

+++ Der ZAK auf Whatsapp: Jetzt hier kostenfrei den Kanal abonnieren +++

Mit einem Feuerwerk am helllichten Tag setzte sich danach der farbenprächtige Lindwurm zum schrägen Sound der Guggen in Bewegung. Angeführt von allen Abteilungen der Vetter mit Garden, Guggamusik, Wäschweibern und Hästrägern waren auch in diesem Jahr wieder die „Huat-Sempl“ sowie die urigen „Lochbära“ mit von der Partie.

Breite Berufspalette

Die Kinder des Kindergartens waren mit ihrer Leiterin Sabrina Otto als bunte Zwergenschar dabei und die Schüler der Grundschule zeigten schon mal, was sie später einmal werden wollen. Da war vom Schreiner bis zum Piloten eine ausgesprochen breite Berufspalette zu bestaunen.

Die Kinder und ihre Eltern waren allesamt in kreativer Kostümierung und toller närrischer Maskerade gekommen und sie wurden auf dem Weg durch die Ortsmitte bis zur Festhalle von den vielen Zuschauern am Wegesrand immer wieder mit Applaus und dem Narrenruf „Narri Narro“ und lautem „Harthauser -Vetter“ begrüßt.

In der Festhalle warteten Petra Pfaff-Fellinger und Diana Giovanniello auf die Kinder, die mit der ganzen Familie und den Großeltern mit verschiedenen Spielen und Tänzen auf der Bühne ausgelassen Fasnet feierten.

Die drei Garden der Vetterzunft rockten mit begeisternden Tänzen mehrfach die Halle und so blieb man am Nachmittag des Rosenmontags in bester närrischer Stimmung bis zum Abend beieinander.

Diesen Artikel teilen: