Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Leichtathletik

Hallenmehrkampfmeisterschaften: Silber und Bronze für Weilstetter Mannschaften

26.02.2020

von Pressemitteilung

Hallenmehrkampfmeisterschaften: Silber und Bronze für Weilstetter Mannschaften

© Eibner

Sandrina Sprengel (LG Steinlach-Zollern) stellte in Ulm einmal mehr ihre gute Form unter Beweis.

Drei Vereine aus dem Zollernalbkreis waren mit 16 Teilnehmern bei den württembergischen Hallenmehrkampfmeisterschaften der Altersklassen U 16 bis Aktive in Ulm am Start. Insbesondere in den Mannschaftswertungen konnten die teils angeschlagenen Teilnehmer des TV Weilstetten richtig abräumen.

Vom TB Tailfingen starteten Sarina Kurbel und Mara Thomann im Fünfkampf der W 14. Kurbel fand im Kugelstoßen und über 60 Meter Hürden mit zwei persönlichen Bestleistungen sehr gut in den Wettkampf. Danach musste sie jedoch etwas abreißen lassen und landete am Ende mit 2167 Punkten auf dem 20. Platz. Teamkollegin Thomann lieferte über 60 Meter Hürden eine neue persönliche Bestleistung, genau wie im Weitsprung und über 800 Meter. Letztlich standen 2412 Punkte und Platz sieben zu Buche.

Nele Bix wird Fünfte

Nele Bix, Ann-Kathrin Hellstern, Ina Mayer und Nadine Hettinger vom TV Weilstetten traten im Fünfkampf der W 15 an. In guter Form präsentierte sich dabei Bix, die den fünften Rang mit 2470 Punkten erreichte. Hellstern zollte im Verlauf des Wettkampfs mehrfach ihrer Grippe Tribut, konnte mit 2416 Punkten und Rang acht durchaus zufrieden sein. Mit 2038 Punkten kam Hettinger auf Platz 25, Mayer sicherte sich mit 1961 Zählern Rang 26. In der Mannschaftswertung kamen die Weilstetterinnen mit 6924 Punkten auf den sehr guten sechsten Rang unter 13 Mannschaften.

Drittbeste Zeit über 60 Meter Hürden

Für Gabriel Bozic vom TV Weilstetten ging es im Fünfkampf der M 14 zur Sache. Im Weitsprung und Kugelstoßen lief es für ihn nicht optimal, die drittbeste Zeit über 60 Meter Hürden brachte jedoch wertvolle Zähler. Auch in den weiteren Disziplinen überzeugte Bozic und landete damit in der Endabrechnung mit 2360 Punkten auf dem vierten Rang.

3555 Zähler bringen Rang fünf

Im Siebenkampf der M 15 startete Robin Seegis von der TSG Balingen gegen starke Konkurrenz. Immerhin drei der vier besten Mehrkämpfer Deutschlands seines Jahrgangs waren am Start. Die Erwartungen für den Weitsprung waren ob der fehlenden Trainingsmöglichkeiten gering, doch nach zwei anstrengenden Wettkampftagen konnte er sich überraschend mit 3555 Zählern auf Platz fünf einreihen.

Mannschafts-Silber für Weilstetten

In der gleichen Altersklasse bestritten Niklas Gartmann, Dominik Steiner und Aaron Kommer vom TV Weilstetten ihren ersten Siebenkampf. Im Endklassement durfte sich Kommer trotz durchwachsener Ergebnisse über einen guten siebten Platz mit 3397 Punkten freuen. Sein Teamkollege Gartmann kam mit 2866 Punkten auf Platz zwölf, direkt dahinter folgte Steiner mit 2675 Zählern. In der Mannschaftswertung konnte sich das Weilstetter Trio mit 8938 Punkten über den Silberrang freuen.

TVW-Athletinnen holen Bronze

Im Fünfkampf der U 18 starteten Alessia Venditti, Dorothea Narr, Lea Herrmann und Anna Hahn vom TV Weilstetten und schlugen sich unter 28 Teilnehmerinnen achtbar. Am Ende kam für Venditti der sehr gute 13. Platz mit 2748 Punkten heraus. Narr war grippegeschwächt angetreten und landete letztlich mit 2581 Zählern auf dem 17. Rang. Einen Platz dahinter platzierte sich Hahn mit 2479 Punkten. Auf Rang 20 landete mit 2220 Punkten Herrmann. In der Teamwertung gab es dann sogar Edelmetall für die TVW-Athletinnen, mit 7808 Zählern belegten sie gemeinsam den dritten Platz.

Joshua Kommer muss Start absagen

Fabienne Bix, ebenfalls vom TV Weilstetten, ging im Fünfkampf der U 20 an den Start. Sie erreichte, trotz Schwierigkeiten beim Weitsprung, den tollen elften Rang mit 2674 Punkten. Trotz berechtigter Hoffnungen auf den Bronzeplatz musste Joshua Kommer vom TV Weilstetten seinen Start im Siebenkampf der U 20 leider verletzungsbedingt absagen.

Sprengel und de Carvalho krallen sich Gold

Auch die LG Steinlach-Zollern war bei den Titelkämpfen in Ulm vertreten. Aus der eigentlich großen Schar der Mehrkämpferinnen und Mehrkämpfer in der LG blieben aufgrund von aktuellen Verletzungen oder des allgemeinen Verzichts auf die Hallensaison nur zwei Eisen im Feuer übrig. Doch Sandrina Sprengel (U 18) und Kelson de Carvalho (M 14) vertraten Steinlach-Zollern glänzend. Beide holten sich Gold und damit den württembergischen Meistertitel. Sandrina Sprengel zeigte zum Abschluss der Hallensaison einen eindrucksvollen Wettkampf und holte sich mit 3826 Punkte überlegen den Titel im Fünfkampf der U 18.

Die LG-Athletin landete auch vor Marie Jung (SSV Ulm), die bei den deutschen Titelkämpfen Bronze gewonnen hatte. Einen richtig starken Fünfkampf lieferte auch ihr Vereinskollege bei den M 14, nachdem er in allen Disziplinen neue persönliche Bestleistungen erzielt hatte. Mit 2466 Punkten hat Kelson de Carvalho genau einen Zähler in der Schlussabrechnung Vorsprung und trat in die Fußstapfen seines älteren Bruders Kelmen, der im Vorjahr den deutschen Meistertitel im Zehnkampf der U 18 gewonnen hatte.eb

Diesen Artikel teilen: