Jungingen

Ehepaar aus Jungingen verschickt Kuvert mit tausenden Euros – Polizei stoppt Postauto

15.03.2022

von Polizei

Ehepaar aus Jungingen verschickt Kuvert mit tausenden Euros – Polizei stoppt Postauto

© Ibrahim Rifath/Unsplash

Per Post hat ein älteres Ehepaar aus Jungingen ein Kuvert mit vielen Tausenden Euro losgeschickt (Symbolfoto).

Eine vermeintliche Bankangestellte hat am Montag versucht, ein Ehepaar aus Jungingen um einen großen Geldbetrag zu bringen. Die Eheleute schickten das Kuvert los, erkannten den Betrug aber rechtzeitig und schalteten die Polizei ein.

Den Polizeirevieren Hechingen und Balingen sowie Postmitarbeitenden ist es zu verdanken, dass ein älteres Ehepaar aus Jungingen einen höheren Bargeldbetrag zurückbekommen hat. Das teilt das Polizeipräsidium Reutlingen am Dienstagvormittag in einer Pressemitteilung mit.

Bei dem Ehepaar rief am Montag um die Mittagszeit eine vermeintliche Bankangestellte an und behauptete, dass die beiden seit 2016 an einer Glückslotterie teilgenommen hätten und noch Geld dafür bezahlen müssten.

Kuvert war schon im Fahrzeug

Das Paar wurde so eingeschüchtert, dass es wie gefordert mehrere Tausend Euro Bargeld per Post nach Berlin schicken wollte. Wenig später erkannten die Eheleute den Betrug, meldeten sich am Nachmittag beim Polizeirevier in Hechingen und zeigten den Betrug an.

Beamtinnen und Beamte fuhren dann sofort zu der Postfiliale, wo das Kuvert aufgegeben wurde. Dieser befand sich zu diesem Zeitpunkt jedoch bereits in einem Postfahrzeug.

Happy End für das Ehepaar

Ermittlungen mit den Postmitarbeitenden habe dann auf die Spur des Lastwagens geführt, der am Abend auf dem Gelände des Hauptpostzentrums gestoppt werden konnte.

Bei der Durchsicht der Postsendungen fand die Polizei schließlich den Umschlag mit dem Geld und konnte diesen an die Eheleute zurückgeben.

Diesen Artikel teilen: