Balingen

Der Baufortschritt der neuen Brücke in der Frommerner Blumentalstraße wird ausgebremst

26.05.2022

Von Jasmin Alber

Der Baufortschritt der neuen Brücke in der Frommerner Blumentalstraße wird ausgebremst

© Thomas Godawa

Die Bauarbeiten der neuen Brücke zur Blumentalstraße laufen noch einige Monate.

Die Bauarbeiten für die neue Brücke in der Frommerner Blumentalstraße verzögern sich. Der Unmut der Anwohner in dieser Straße sowie in den angrenzenden Wohngebieten wächst. Sie sind genervt, dass der aktuelle Stand der Bauarbeiten nicht darauf hindeutet, dass die Fertigstellung wie geplant im Juni ist. Die Problematik sprach Nathalie Hahn in der Sitzung des Gemeinderats an. Die Verwaltung erklärt, welche Gründe es für die Verzögerung gibt.

„Es hieß irgendwann einmal, die Brücke in der Blumentalstraße sollte im Juni fertig sein – da ist aber nicht mal dran zu denken.“ Mit diesen Worten machte SPD-Rätin Nathalie Hahn in der Gemeinderatssitzung am Dienstag auf den Umstand aufmerksam, dass die Brückenbaustelle noch immer andauert.

Zum Leidwesen derer, die weiterhin nur über die Umleitungsstrecke in die Blumentalstraße kommen. „Langsam ist die Geduld der Anwohner am Ende“, betonte sie. Dort liegt auch das Sozialkaufhaus Domiziel, das derzeit von vielen Menschen, darunter auch viele Ukrainer, rege frequentiert werde, erklärte Hahn.

Zweite Baustelle nur einen Steinwurf entfernt

Zudem hätten oberhalb von „Möbel Erhard“ die Bauarbeiten begonnen. Hier regte sie an, mittels Hinweisschildern darauf aufmerksam zu machen. Denn vor allem für Ortsunkundige komme die Baustelle hinter einer Kurve unerwartet. Tiefbauamtschef Markus Streich konnte in der Sitzung keine weiteren Infos zum vorgesehen Bauende geben.

Rathaussprecher Jürgen Luppold reichte am Mittwoch nach, dass laut ausführender Baufirma die „Fertigstellung auf Grundlage des Bauzeitenplans Ende August/Anfang September vorgesehen ist“. Als Gründe für die Verzögerungen nennt er die nicht geeignete Witterung im Frühjahr für die Durchführung der Abdichtungsarbeiten sowie Lieferverzögerungen bei Stahlbauteilen.

Diesen Artikel teilen: