Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Optik Metzger
Tennis

Begeisternder Teamcup: Auch die 26. Auflage ein voller Erfolg

17.09.2019

Von Daniel Drach

Begeisternder Teamcup: Auch die 26. Auflage ein voller Erfolg

© Moschkon

Der TC Hechingen um Patrick Dolezych (im Bild) krönte sich in Rosenfeld zum Teamcup-Sieger der Herren.

Das Rosenfelder Mannschaftsturnier machte seinem Ruf als regionaler Davis-Cup einmal mehr alle Ehre. Oberstenfeld siegte bei den Damen, Hechingen bei den Herren.

Organisator Martin Sülzle war zufrieden: „Ein ganz besonderer Teamcup geht zu Ende.“ Gutes Wetter und hochklassige Teilnehmer bescherten ein Turnier, „wie es der Teamcup – wenn überhaupt – selten gesehen hat.“

Am Finalsonntag mussten die Damen bereits frühmorgens zu den Halbfinalspielen aufschlagen. Oberstenfeld kam gegen SG Vaihingen/Durlach durch eine Absage kampflos ins Endspiel. Die Spielerin aus Durlach war am Sonntag nicht gekommen. „So kurzfristig konnte am Sonntagmorgen auch kein Ersatz gefunden werden“, erklärte Sülzle.

Tübingen unterliegt im Finale

Im zweiten Halbfinale standen sich Hechingen 2 und Tübingen gegenüber. Hier gewann Tübingen beide Einzel und war somit im Finale. Im Endspiel zeigten Oberstenfeld und Tübingen zwei hochklassige Einzel – Favorit Oberstenfeld setzte sich durch und holte den Titel nach 2016 zum zweiten Mal. „Wir konnten gut mitspielen, aber sie haben verdient gewonnen“, so die Tübingerin Jule Burkhardt. Rang drei ging letztlich kampflos an Hechingen 2.

Im Halbfinale der Herren standen sich Rottweil und Böblingen sowie danach Hechingen und Titelverteidiger Nicolai Konstanz gegenüber. Rottweil bezwang Böblingen mit 2:1 Siegen. Florian Mayer (Rottweil) und der deutsche Jugendmeister Nic Wiedenhorn aus Böblingen lieferten sich einen heißen Schlagabtausch – Mayer siegte überraschend und brachte Rottweil so auf die Siegerstraße. „Ich kam nicht hundertprozentig ins Spiel – es war nicht das, was ich zu leisten in der Lage bin“, war der Favorit nicht zufrieden.

TCH triumphiert erstmals

In der zweiten Partie der Vorschlussrunde zwischen Hechingen und Konstanz stand ein 3:0 für Hechingen zu Buche. Das Kleine Finale gewann Böblingen mit 2:1 gegen Konstanz. Im letzten Spiel des Turniers hieß es dann Rottweil gegen Hechingen – ein Lokalderby.

Dabei entschied der TC Hechingen die Einzel-Partien für sich und so war die Freude groß, als der entscheidende Matchball zum ersten Teamcup-Sieg der Zollernstädter verwandelt wurde. „Wir sind als bester Gruppenzweiter gerade noch ins Halbfinale gekommen und heute war unser Tag“, freute sich TCH-Spieler Pascal Domnik.

Veranstalter hochzufrieden

Dass insgesamt alles so reibungslos ablief, hatten die Organisatoren ihren Helfern zu verdanken. Rund 50 Ehrenamtliche unterstützten Veranstaltungswart Claus Stibor. „Die haben einen fantastischen Job an diesem und letzten Wochenende gemacht“, betonte TGR-Vorstand Harald Weisser.

Auch Bezirkssportwart Wolfgang Fritz kam einmal mehr zur Siegerehrung und freute sich, dass zumindest bei den Herren die Trophäe im Bezirk verbleibt. Er lobte das Turnier und seinen Spielmodus sowie den tollen Flair.

Zum Abschluss des Events nahm „Mr. Teamcup“ Martin Sülzle die Siegerehrung vor. Er dankte dabei auch dem Sportwart Iwo Randoja, dem Breitensportwart Richard Riedlinger, der Oberschiedsrichterin Brigtt Blümer und Heidi Vögele: „Alle sind wir ein super Team und wir haben viel Arbeit, aber es macht auch Spaß, wenn am Schluss alle so zufrieden sind.“ Da ist klar, dass die 27. Auflage bereits in Planung ist.

Diesen Artikel teilen: