Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Balingen

Balinger Reiseanbieter sind sich einig: Touristik leidet nach wie vor unter der Coronakrise

22.06.2020

Von Daniel Drach

Balinger Reiseanbieter sind sich einig: Touristik leidet nach wie vor unter der Coronakrise

© Daniel Drach

Carsten Schürenberg (Zweiter von links) empfing gestern mit seinen Mitarbeiterinnen den Bundes-Tourismusbeauftragten Thomas Bareiß in Balingen.

Vergangene Woche hatte Thomas Bareiß, Touristikbeauftragter der Bundesregierung, mit einer Aussage Aufsehen erregt, dass es „eine Frechheit“ sei, dass die Rückerstattungen von Reisekosten in Deutschland so lange bräuchten. Derweil protestierten in Berlin mehr als 1000 Touristiker unter dem Motto „Rettet die Reisebranche – Wir zeigen Gesicht“. Am Montagnachmittag war Bareiß nun beim Balinger Reiseanbieter PP Busreisen zu Gast, dessen Inhaber Carsten Schürenberg vergangene Woche noch in der Hauptstadt demonstrierte.

Die Lage ist Ernst, die Debatte um die Rettung der Reisebranche komplex. Entsprechend versuchten sich die Vertreter beider Lager am Montag in Balingen weiter anzunähern – mit Erfolg. „Es war gut zu hören, wie die Situation speziell hier vor Ort ist“, bilanzierte Bareiß im Anschluss an das mehr als einstündige Gespräch, „hier ist Veranstalter und Reisebüro unter einem Dach.“ Inhalte des Konjunktur...

88% des Artikels sind noch verdeckt.

Jetzt weiterlesen
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie hier Ihr ZAK+ Angebot, um den kompletten Artikel lesen zu können.
Diesen Artikel teilen: