Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Handball

Anspruchsvolles Duell: Verfolger Horkheim gastiert in Balingen

07.11.2019

Von Larissa Bühler

Anspruchsvolles Duell: Verfolger Horkheim gastiert in Balingen

© Moschkon

Die „Jung-Gallier“ müssen ihre Spitzenposition gegen die TSB Horkheim verteidigen.

Ein Favorit ist nicht auszumachen, wenn der HBW Balingen-Weilstetten 2 den TSB Horkheim empfängt.

Zeit für das Topspiel: Als Spitzenreiter der 3. Liga Süd erwartet der HBW Balingen-Weilstetten 2 am Sonntag (17 Uhr, SparkassenArena) den TSB Horkheim. Der folgt mit etwas Abstand auf Rang vier.

Teams der Stunde im Vergleich

In den vergangenen Wochen lieferten der HBW 2 und Horkheim richtig starke Leistungen, holten jeweils 10:0 Punkte. Der HBW 2 setzte sich unter anderem vor heimischer Kulisse besonders deutlich gegen Pforzheim (Endstand 30:20) und gegen Saarlouis (38:28) durch – gewann zuletzt auch mit 27:19 beim TV Hochdorf.

Trotz des klaren Ergebnisses war Trainer André Doster dabei aber nicht ganz so zufrieden wie in den Partien zuvor. „Das war in Hochdorf schon eine kleine Ernüchterung“, räumt der Kommandogeber ein.

Siege trotz mäßiger Leistung

Auch Horkheim blickt mit gemischten Gefühlen auf die jüngsten Ergebnisse zurück. Mit 34:28 gewannen die Heilbronner vor zwei Wochen sensationell gegen den damaligen Primus Fürstenfeldbruck, taten sich dann aber zuletzt beim 30:25-Erfolg gegen Blaustein deutlich schwerer.

„Wir haben immer wieder Fehler gemacht, die wir eigentlich schon abgestellt hatten. Und mit 19 Fehlwürfen hast du gegen jede Mannschaft, egal ob Letzter, Vorletzter oder Erster, einen schwierigen Tag“, meinte auch Rückraumshooter Tobias Gehrke nach dem Abpfiff.

Warnung zur rechten Zeit

„Der kleine Schuss vor den Bug war vielleicht gar nicht schlecht.“ Für das Topspiel am Sonntag ist ihm und seinen Teamkollegen deshalb nun umso mehr bewusst: „Wir müssen hundert Prozent geben und nicht jetzt schon denken, wir sind die Allergrößten.“

Obwohl sein Team als Tabellenführer in die Begegnung geht, sieht Doster den HBW 2 nicht als Favoriten – schiebt diese Rolle aber auch den Horkheimern nicht so wirklich zu. „Wir sind jetzt in einer guten Situation, aber die nächsten Spiele haben es in sich. Es wartet ein harter Brocken nach dem anderen“, warnt der HBW 2-Kommandogeber vor zu viel Übermut.

Heimserie unter Beschuss

So würden die „Jung-Gallier“ ihre Heimserie am Sonntag gern ausbauen, einfach wird das gegen den TSB aber keineswegs. „Sie haben eine sehr gute Mischung aus jungen und erfahrenen Spielern“, so Doster, der insbesondere auf Drittliga-Dauerbrenner Pierre Freudl verweist.

Mit Michael Seiz und Torwart Sven Grathwohl kommen zudem zwei alte Bekannte in die Kreisstadt zurück, deren Qualitäten bestens bekannt sind.

Bewegte Historie

Seit mittlerweile zehn Spielzeiten treten HBW 2 und TSB nun schon in der 3. Liga Süd gegeneinander an. „Da waren schon alle möglichen Ergebnisse dabei“, blickt Doster zurück. „Uns ist klar, gegen wen wir spielen. Aber die Jungs sind gut drauf, wir haben nichts zu verlieren. Wir werden uns nicht verstecken.“

Diesen Artikel teilen: