Zollernalbkreis

+++ Bestätigte Fälle, Patienten in der Klinik: die Corona-Zahlen im Zollernalbkreis +++

30.11.2020

Von Michael Würz

+++ Bestätigte Fälle, Patienten in der Klinik: die Corona-Zahlen im Zollernalbkreis +++

© tilialucida - stock.adobe.com

Coronaproben im Labor.

Das Landratsamt gibt täglich einen Überblick über die bestätigte Zahl der Corona-Fälle im Zollernalbkreis, das Zollernalb-Klinikum gibt seine Zahlen ebenfalls bekannt. Wir aktualisieren die Daten täglich an dieser Stelle.

Gesamtzahl der bestätigten Corona-Fälle im Zollernalbkreis (Stand: 30. November, 15 Uhr)

2541

Am Montag, 30. November wurden im Zollernalbkreis 26 weitere Corona-Infektionen bestätigt. Sie teilen sich wie folgt auf: Albstadt (1), Balingen (3), Bisingen (2), Burladingen (3) Dormettingen (2), Geislingen (1), Grosselfingen (1), Haigerloch (2), Hechingen (2), Meßstetten (6), Obernheim (2), Rosenfeld (1).

Die Inzidenz im Zollernalbkreis (Fälle pro 100.000 Einwohner in den vergangenen 7 Tagen):

Montag, 30. November: 98,2

Aktuell Infizierte:

372 (67 in Albstadt, 111 in Balingen, 19 in Bisingen, 3 in Bitz, 18 in Burladingen, 5 in Dormettingen, 3 in Dotternhausen, 10 in Geislingen, 2 in Grosselfingen, 26 in Haigerloch, 4 in Hausen am Tann, 30 in Hechingen, 4 in Jungingen, 23 in Meßstetten, 4 in Obernheim, 3 in Rangendingen, 18 in Rosenfeld, 15 in Schömberg, 1 in Weilen u.d.R., 5 in Winterlingen, 1 in Zimmern u.d.B.)

Patienten mit gesicherter Covid-19-Diagnose, die im Zollernalb-Klinikum behandelt werden (Stand 30. November):

16

Patienten mit gesicherter Covid-19-Diagnose, die im Zollernalb-Klinikum auf der Intensivstation behandelt werden:

Montag, 31. November: 4 davon 2 invasiv beatmet

Todesfälle im Zollernalbkreis:

76 (Im Zollernalbkreis ist im Zusammenhang mit dem Coronavirus ein weiterer Todesfall zu beklagen. Eine 82-jährige Frau ist an den Folgen der Lungenkrankheit COVID-19 gestorben. Das meldet das Landratsamt am Montag, 30. November.)

Genesene Patienten:

2093 (Hierbei handelt es sich laut Landratsamt um eine teils geschätzte Zahl, da Patienten am Ende der Krankheit nicht mehr individuell getestet werden.)


Diesen Artikel teilen: