Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Handball

Wanderpokal bleibt am Stausee: Gastgeber TG Schömberg verteidigt erneut den Titel

23.06.2019

Von Daniel Drach

Wanderpokal bleibt am Stausee: Gastgeber TG Schömberg verteidigt erneut den Titel

© Moschkon

Das Beachturnier fand noch draußen statt, tags darauf ging es in die Halle.

Die 42. Auflage des Wanderpokals der TG Schömberg musste auf Grund der Witterungsbedingungen in die Halle verlegt werden.

Zum dritten Mal in Folge schnappte sich beim Schömberger Wanderpokal-Turnier der Gastgeber den Titel der Herrenkonkurrenz. Auch bei den Damen siegte mit der TGS 2 eine Vertretung des Ausrichters.

Regen treibt die Spieler in die Hallen

Das auf einen Tag komprimierte Turnier sollte eigentlich auf vier Rasenfeldern ausgetragen werden. Jedoch stand bereits früh fest, dass dies nicht möglich sein würde. Die Plätze waren nicht bespielbar – zumal auch für den Samstag selbst Regenschauer absehbar waren. Somit verlegten die Veranstalter das Turnier kurzerhand in die Schömberger und die Frittlinger Halle.

Balingen-Weilstetten gewinnt bei der D-Jugend

In der Frittlinger Leintalhalle bestritt unter anderem die gemischte E-Jugend ihren Wettbewerb. Dabei dominierte der TV Großengstingen seine Gruppe, musste sich dann aber im Halbfinale dem späteren Turniersieger JSG Balingen-Weilstetten geschlagen geben. Der Bundesliga-Nachwuchs schlug im Endspiel den TV Spaichingen mit 7:6. Großengstingen besiegte im kleinen Finale die TG Schömberg mit 3:1 und wurde Dritter.

In der D-Jugend gingen die Turniersiege an den TV Spaichingen. Bei den Mädchen besiegte der TVS im Finale die HSG Neckartal mit 8:4, im Spiel um Rang drei unterlag Schömberg der HSG Albstadt mit 0:3. Beim männlichen Pendant wurde im Modus Jeder-gegen-Jeden gespielt. So reichten den Spaichingern 6:2 Punkte zum Gesamtsieg, vor der HK Ostdorf/ Geislingen und der Gastgebervertretung (jeweils 5:3 Zähler).

Ostdorf/Geislingen auf Rang eins

Bei der männlichen B-Jugend waren indes nur drei Teams am Start. In einer Doppelrunde siegte Spaichingen vor Schömberg und Balingen-Weilstetten.

Im weiblichen Gegenstück setzte sich die JSG Balingen-Weilstetten gegen drei Kontrahenten durch. Ebenfalls noch in Frittlingen trug die weibliche A-Jugend ihr Turnier aus. Auch dabei waren nur drei Mannschaften gemeldet. Ostdorf/Geislingen sicherte sich in einer Doppelrunde vor Urach-Grabenstetten und Neckartal den Wanderpokal.

Spaichingen dominiert

Derweil war in der Schömberger Sporthalle die weibliche und männliche C-Jugend-Konkurrenz angesetzt. Bei den Mädchen setzte sich die SG Weinstadt in einer Fünfergruppe mit 7:1 Punkten durch, die HK Ostdorf/ Geislingen (6:2) wurde Zweiter, Rang drei ging an den TV Spaichingen (4:4).

Bei den Jungs dominierte dagegen erneut Spaichingen die Konkurrenz. Deren erste Mannschaft gewann ebenfalls mit 7:1 Zählern, gefolgt von der eigenen „Zweiten“ (6:2) – die SG Ober-/Unterhausen wurde mit 5:3 Punkten Dritter.

In der A-Jugend reichten der HSG Rottweil zwei Siege gegen den Soester TV (17:13) und die HKOG (14:3) für den Turniersieg. Der STV sicherte sich mit einem 10:2 gegen Ostdorf/Geislingen Rang zwei.

Gastgeber überzeugen

Die Frauen ermittelten im Modus Jeder-gegen-Jeden den Gewinner. Die TG Schömberg 2 schlug dabei direkt zum Auftakt die eigene „Erste“ und sicherte sich letztlich mit 6:0 Punkten den Wanderpokal. Die TG Schömberg 1 musste sich mit Rang zwei begnügen (4:2 Zähler), vor dem TV Nendingen (2:4) und dem TV Weilstetten (0:6).

Bei den Herren qualifizierten sich die Gastgeber als Gruppenzweiter hinter dem TSF Ditzingen für das Halbfinale. In diesem bezwangen sie den Sieger der Parallelgruppe, den TV Weilstetten, mit 4:2. Ditzingen folgte den Hausherren mit einem 5:3-Sieg gegen die ESG Erfelden ins Endspiel. Im Duell um Platz drei musste sich der in der Vorrunde noch ungeschlagene TVW Erfelden mit 3:4 beugen.

Im abschließenden Finale gelang Schömberg dann die Revanche für die Niederlage aus dem Gruppenspiel (3:4). Die Gastgeber siegten knapp mit 8:7 und verteidigten den Wanderpokal damit erneut.

Bereits am Freitag gab es in der Stauseestadt Handball-Action zu sehen. Das traditionelle Beachturnier, welches sein 20-jähriges Bestehen feierte, wurde bereits im Vorfeld auf den Freitag verlegt. Möglicherweise wäre dieses sonst ebenfalls dem Wetter zum Opfer gefallen. So konnten die Spiele allesamt ausgetragen werden.

Weilstetterinnen siegen im Sand

Bei den Damen gingen vier Teams an den Start. Die beste Performance auf dem Sand zeigte der TV Weilstetten, der sich mit zwei Siegen aus drei Spielen knapp vor den punktgleichen Gastgeberinnen durchsetzte. Der TV Nendingen wurde Dritter.

Bei der Herren-Konkurrenz hatten dagegen acht Mannschaften gemeldet. In zwei Gruppen wurden die Teilnehmer für das Endspiel und das kleine Finale ermittelt. Schließlich konnte sich die Rottweiler A-Jugend mit einem Sieg gegen den SV Heilbronn am Leinbach den dritten Platz sichern. Im Finale ging es zwischen der TG Schömberg und dem TV Großengstingen nach jeweils einer gewonnen Halbzeit ins Shoot-Out, welches Großengstingen für sich entschied.

Schramberg gewinnt AH-Turnier

Parallel dazu fand auf Rasen das Alt-Herren-Turnier statt. Hier sicherte sich die SG Schramberg mit 5:1 Punkten den Wanderpokal. Der TV Weilstetten wurde mit 4:2 Zählern Zweiter, gefolgt von der TG Schömberg (2:4).

Diesen Artikel teilen: