Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Albstadt

Walther-Groz-Schule: Die Albstädter Berufsschulen fusionieren, der Name soll bleiben

03.02.2020

Von Gudrun Stoll

Walther-Groz-Schule: Die Albstädter Berufsschulen fusionieren, der Name soll bleiben

© Volker Bitzer

Die Walther Groz-Schule in Albstadt, hier auf einem Archivfoto, behält auch nach der Fusion mit der benachbarten Hauswirtschaftlichen Schulen ihren Namen.

Das Berufliche Schulzentrum in Albstadt soll seinen bisherigen Namen Walther-Groz-Schule behalten. Das haben die Lehrer und die Schulkonferenzen mehrheitlich beschlossen. Die Kreisräte müssen noch zustimmen.

Den Vorschlag zur Beibehaltung des Namens unterbreitet die Landkreisbehörde dem Schul-, Kultur- und Sozialausschuss des Kreistages. Dieser tagt am Montag, 10. Februar, ab 18 Uhr öffentlich im Sitzungssaal des Landratsamtes.

Beratung in den Kollegien

Wie mehrfach berichtet, fusionieren im Rahmen der regionalen Schulentwicklung die bisherige Hauswirtschaftliche Schule und die bisherige Walther-Groz-Schule (Kaufmännische Schule) zu einem beruflichen Schulzentrum. Die Schulleitungen und Kollegien der beiden Schulen befassen sich seit einiger Zeit damit, der fusionierten Schule einen Namen zu geben.

Geheim abgestimmt

Die beiden Kollegien haben laut Vorlage zu Beginn des Schuljahres 2019/20 in einer geheimen Wahl ein Stimmungsbild zu einem neuen Schulnamen abgegeben.

Bei einer Gesamtlehrerkonferenz im Januar sei geheim abgestimmt worden, teilt die Landkreisverwaltung den Kreisräten in der Vorlage zur Sitzung mit.

Die Lehrerkollegien beider Schulen hätten mit großer Mehrheit den Namen Walther-Groz-Schule favorisiert. In den Schulkonferenzen der beiden Schulen am 27. Januar wurde gemeinsam getagt und getrennt abgestimmt, ebenfalls mit deutlicher Mehrheit für die Beibehaltung des Namens des Albstädter Ehrenbürgers Walther Groz.

Albstädter Ehrenbürger

Der Diplom-Ingenieur (1903 bis 2000) war geschäftsführender Gesellschafter der Firma Groz-Beckert, von 1948 bis 1960 Bürgermeister und Oberbürgermeister der Stadt Ebingen und legte mit seiner Sammlung den Grundstock für die Galerie Albstadt, dem heutigen Kunstmuseum Albstadt.

Kosten liegen bei 10.000 Euro

Die fusionierte Schule soll ab August den Namen „Walther-Groz-Schule Berufliches Schulzentrum Albstadt“ führen. Die Kosten für die Namensgebung liegen bei rund 10.000 Euro für Briefbögen, Flyer und die Aktualisierung der Webseiten.

Diesen Artikel teilen: