Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Fußball

Termin steht fest: Pokal-Viertelfinale der TSG Balingen am 1. August in Göppingen

29.06.2020

Von Marcel Schlegel

Termin steht fest: Pokal-Viertelfinale der TSG Balingen am 1. August in Göppingen

© Moschkon

Lukas Foelsch und die TSG Balingen müssen am 1. August im Pokal in Göppingen antreten.

Die gute Nachricht: Am Montagabend ist die TSG Balingen gruppenweise in die Vorbereitung auf die Regionalliga-Saison 2020/21 eingestiegen. Die schlechte: Neuzugang Tom Schiffel war bei der ersten offiziellen Einheit seit Anfang März nicht dabei.

Der 24-Jährige, der vom SSV Reutlingen in die Kreisstadt gewechselt ist, wird aufgrund eines Meniskuseinrisses mindestens zwei Monate ausfallen. Das heißt: Im ersten Pflichtspiel nach dem Corona-Stopp, wenn die Balinger am Samstag, 1. August, im Viertelfinale des WFV-Pokals zum Oberligisten Göppinger SV reisen, kann Schiffel nicht auflaufen. Die Partie, die noch zur Saison 2019/20 zählt, war Anfang April aufgrund der Corona-Verordnung ausgefallen und wurde vom Verband gestern neu terminiert. Die Halbfinals finden am 8. August statt. Der Termin für das Finale ist noch offen.

Regionalliga-Start am 1. September?

Auch den Start in die neue Regionalliga-Saison dürfte Schiffel wohl verpassen. Dessen Termin steht zwar noch nicht final fest, soll dem Einvernehmen nach aber auf Dienstag, 1. September, fallen. „Wir sind glücklich, dass wir nun bald wieder ein ganz normales Training bestreiten können“, sagte Lukas Foelsch, Balingens spielender Co-Trainer, zur ersten Einheit, die noch unter eingeschränkten Bedingungen von zwei Gruppen zu je maximal zehn Spielern stattfinden musste.

Schon in den vergangenen Wochen hatten die Schwaben zwar vereinzelt zusammen geübt, stets jedoch unter Einhaltung der Corona-Auflagen – in Kleingruppen, ohne Körperkontakt. Ab Mittwoch wird nun wieder ein weitgehend reguläres Training erlaubt sein, das hat die Landesregierung beschlossen. „Das, also Fußball mit echten Zweikämpfen, hat uns allen gefehlt“, sagte Foelsch.

Seit Mitte Juni hatten die TSG-Spieler individuelle Trainingspläne bekommen, die für sie drei Einheiten pro Woche vorsahen. Fortan steht die Mannschaft fünfmal pro Woche entweder auf dem Trainingsplatz oder geht ins Fitnessstudio.

Blitzturnier in Pfullingen

Auch sind erste Testspiele geplant: am 18. Juli beim Blitzturnier in Pfullingen (teilnehmende Mannschaften noch offen) sowie gegen den SSV Reutlingen (Oberliga) und die TSG Tübingen (Verbandsliga) – Austragungsort und Beginn stehen noch nicht fest. Die unklare Corona-Lage mache die weitere Planung schwer, erklärte Foelsch.

Wieder fit ist nach einem operierten Knorpelschaden Pablo Gil. Auch auf den zuvor langzeitverletzten Adrian Müller, der sich noch einem kleinen Eingriff unterziehen muss (Schrauben entfernen), sowie auf Neuzugang Leander Vochazer, der verletzt von den Stuttgarter Kickers zur TSG wechselte, ruhen die Hoffnungen.

Diesen Artikel teilen: