Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Hechingen

Technischer Defekt: Papierpresse im Lidl in Hechingen gerät in Brand

19.03.2020

von Melanie Steitz

Technischer Defekt: Papierpresse im Lidl in Hechingen gerät in Brand

© Melanie Steitz

Eine Papierpresse beim Lager des Hechinger Lidl-Marktes geriet in Brand.

Die Freiwillige Feuerwehr Hechingen rückte am Donnerstagmorgen mit einem Großaufgebot zum Lidl an der Stettener Halde an. Eine Papierpresse im Lager war in Brand geraten. Ursache war ein technischer Defekt.

Im Hechinger Supermarkt Lidl gab es am Donnerstagmorgen einen Großeinsatz. Die Freiwillige Feuerwehr Hechingen rückte mit 30 Männern an, die Polizei sowie der Wirtschaftskontrolldienst (WKD), zuständig für Lebensmittel, waren später ebenfalls vor Ort.

Alarm am Morgen

Um 8.14 Uhr ging bei der Feuerwehr der Alarm ein, die Einsatzkräfte eilten sofort los. Dass es im Supermarkt brennt, kommt laut Feuerwehr-Einsatzleiter Frank Brecht selten vor. Beim Lidl in Hechingen kam es bei der Papierpresse zum Brand, teilte der stellvertretende Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Hechingen mit.

Verkaufsraum ist rauchfrei

Das Gebäude wurde zunächst evakuiert, der Wirtschaftskontrolldienst überprüfte die Ware, der Verkaufsbereich des Supermarkts an sich war aber nicht betroffen und blieb rauchfrei. Der ganz normale Einkaufsbetrieb wurde an diesem Donnerstagmorgen ohne Einschränkungen fortgeführt.

Durchgang ist betroffen

Nur der Durchgang und die Presse waren von dem Brand betroffen. Außerdem war auch ein Container, der an der Presse angeschlossen war, von den Auswirkungen in Mitleidenschaft gezogen. Die Feuerwehr löschte zunächst mit einem C-Rohr ab. Dann wurde der Container von der Papierpresse getrennt, abgebaut und zur Kreismülldeponie nach Schlatt transportiert.

Technischer Defekt: Papierpresse im Lidl in Hechingen gerät in Brand

© Feuerwehr

Den Container fuhr die Feuerwehr zur Kreismülldeponie nach Schlatt und löschte dort den Inhalt gesondert ab.

Bis zirka 9.30 Uhr waren die Einsatzkräfte der Feuerwehr noch mit dem vier Kubikmeter umfassenden Container in Schlatt beschäftigt, um dessen Inhalt dort gesondert abzulöschen. Auch eine Wärmebildkamera wurde wegen der Rauchnester eingesetzt.

Ursache ist technischer Defekt

Die Ursache des Brandes war laut Frank Brecht ein technischer Defekt in der Schnecke zwischen Container und Papierpresse. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden wird auf zirka 2000 Euro beziffert.

Diesen Artikel teilen: