Fussball

Sieglos beim Blitzturnier: TSG Balingen sammelt weitere Erkenntnisse

10.02.2024

Von Marcel Schlegel

Sieglos beim Blitzturnier: TSG Balingen sammelt weitere Erkenntnisse

© Eibner

Gegen Gastgeber Bahlingen holte die TSG ein 2:2.

Beim Blitzturnier des Bahlinger SC haben die Regionalliga-Fußballer der TSG Balingen am Samstag zunächst ein 2:2 gegen die Gastgeber erzielt und anschließend ein 1:2 gegen den ATSV Mutschelbach kassiert.

Noch etwas wechselhaft in den Leistungen, aber unterm Strich mit einer erneuten Steigerung – so lässt sich der Auftritt der TSG Balingen am Samstag beim Blitzturnier des Bahlinger SC resümieren.

Insbesondere im ersten der beiden einstündigen Testspiele, in dem die Balinger Mannschaft auf den gastgebenden BSC traf, zeigten die Schwaben phasenweise, dass sie allmählich bereit sind für den Regionalliga-Restart gegen den TSV Steinbach (24. Februar). Vor allem war die auf Ballbesitz und Spielkontrolle ausgelegte Spielweise des neuen TSG-Trainers Murat Isik deutlich sichtbar.

Steigerung gezeigt

Und obwohl die TSG am Kaiserstuhl ohne Sieg blieb, zeigte sich Isik zufrieden. „Unser Aufwand hat zwar noch nicht dem Ertrag entsprochen“, sagte der 48-Jährige. „In Summe waren die Jungs aber gerade in der ersten Halbzeit gegen Bahlingen inhaltlich nah an dem dran, was wir von ihnen erwarten. Wir haben uns gegenüber den letzten Testspielen erneut gesteigert und den BSC stellenweise dominiert“, so Isik.

Tatsächlich hatte die TSG den Regionalliga-Rivalen vom Anpfiff weg im Griff. Auch fanden die Balinger immer wieder spielerische Lösungen gegen das druckvolle Pressing der Gastgeber. Schon nach sechs Minuten brachte Pedro Almeida Morais die TSG in Führung, er war auf dem Flügel von Nyamekye Awortwie-Grant bedient worden. Leander Vochatzer, der zuvor einen Bahlinger Abstoß eroberte, legte in der 18. Minute das 2:0 nach. Im Anschluss ließen die Württemberger zwei Großchancen ungenutzt. Das rächte sich: Der BSC glich die Partie nach einem Balinger Ballverlust (40.) und mit einem schönen Kopfball (55.) aus.

Isik wechselt durch

Im zweiten Spiel, nun gegen den Oberligisten ATSV Mutschelbach, wechselte Isik die Mannschaft nahezu einmal komplett durch und setzte, wie er später verriet, nun auf jene Spieler, die er Stand jetzt noch nicht in der ersten Elf sieht. „Im zweiten Spiel haben wir uns zu viele Fehler geleistet, in allen Belangen“, resümiert der TSG-Coach. Die Mutschelbacher nahmen diese dankend an, legten in der 15. Minute per Direktabnahme das 1:0 vor und in der 35. Minute nach einer gelungenen Hereingabe das 2:0 nach. TSG-Neuzugang Enrique Katsianas-Sanchez gelang in der 43. Minute noch der Anschlusstreffer, er war von Vochatzer per Chip-Ball in Szene gesetzt worden.

Nicht dabei in Bahlingen war Balingens Offensivallrounder Jonas Meiser. Der 25-Jährige laboriert an einer Knochenhautentzündung am Schienbein und wird auf unbestimmte Zeit ausfallen. „Das dürfte leider eine längere Geschichte werden“, vermutet Isik. „Jonas‘ Ausfall tut uns weh. Mit seiner spielerischen Klasse wäre er wie prädestiniert für unsere ballbetonte Spielweise. Aber nun ist es, wie es ist.“

Diesen Artikel teilen: