Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Balingen

Ortschaftsrat Zillhausen: Der Stimmenkönig will das Zepter nicht

11.07.2019

Von Nicole Leukhardt

Ortschaftsrat Zillhausen: Der Stimmenkönig will das Zepter nicht

© Privat

Das neugewählte Gremium des Ortschaftsrats Zillhausen.

Damit hat Zillhausen wohl nicht gerechnet: Ermilio Verrengia, der als Favorit für den Posten des Ortsvorstehers gehandelt wurde, gibt dem Dorf einen durchaus wohlbegründeten Korb. Peter Spieß wurde vom Gremium stattdessen einstimmig zum Chef gewählt, seine Stellvertreterin ist Martina Henle.

In einer persönlichen Stellungnahme erklärte Ermilio Verrengia, warum er, der die meisten Stimmen aus dem Ort eingefahren hatte, den Ortsvorsteherposten nicht bekleiden will. „Mein Standpunkt bleibt wie vor der Wahl: Zillhausen braucht keinen verwaltenden, zeitlich unflexiblen Ortsvorsteher, sondern eine Person mit Einsatz, die Projekte voranbringt, vor Ort ist, Zeit hat sich für die täglichen Belange der Bürgerinnen und Bürger einzusetzen“, erklärte er.

Danke, aber nein danke

Ein Ortsvorsteher müsse bei wichtigen Themen nachhaken und dranbleiben können, Ansprechpartner für alle sein und sich mit voller Kraft für den Ort einsetzen können. Diesen Job könne man nicht nebenher ausfüllen.

Verrengia ist im Förderverein Zillhausen aktiv, Ortschaftsrat, frischgebackener Gemeinderat in Balingen, im Hauptberuf Leiter der Finanzverwaltung, Leiter des Hoch- und Tiefbauamts und der Bauhofverwaltung von Stetten am kalten Markt und dreifacher Familienvater. Dennoch: Ihn ehre der enorme Zuspruch aus dem kleinen Balinger Teilort und der Gesamtstadt sehr, das wurde in seiner Ansprache deutlich.

Peter Spieß leitet künftig die Geschicke im Dorf

Mit Peter Spieß an der Spitze sehe er das Gremium jedoch gut gerüstet für die kommende Legislaturperiode. Die bestreitet ein neu gemischtes Gremium künftig, zu dem Marion Klotz, Ines Bizer, Matthias Schulze, Peter Spieß, Tobias Stingel, Joachim Flech, Hans-Peter Kreidler, Martina Henle und Ermilio Verrengia gehören. Ausgeschieden sind Eckhard Luppold (fünf Jahre), Sabine Buck (fünf Jahre), Hermann Ruoß (fünf Jahre), Axel Riedmüller (zehn Jahre) und Dieter Schneider (30 Jahre). Der ebenso scheidende bisherige Ortsvorsteher Björn Gruner sprach seinen ehemaligen Mitstreitern anerkennende Worte aus und überreichte Präsente.

Zweiter Stellvertreter mit knapper Mehrheit

Spannend wurde es schließlich noch einmal bei der Wahl zum zweiten Stellvertreter. Da es nach dem ersten Wahlgang einen Patt zwischen Hans-Peter Kreidler und Matthias Schulze gab, wurden die Räte ein zweites Mal an die Urne gebeten. Da Ortschaftsrat Joachim Flech zwischenzeitlich an der Sitzung teilnahm, wurde er von Björn Gruner verpflichtet und war das Zünglein an der Waage: Hans-Peter Kreidler konnte die Wahl knapp für sich entscheiden.

Diesen Artikel teilen: