Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Rosenfeld

Mitsubishi überschlägt sich und landet bei Heiligenzimmern im Unterholz

17.09.2019

Von Klaus Irion

Mitsubishi überschlägt sich und landet bei Heiligenzimmern im Unterholz

© Klaus Irion

Per Abschleppwagen wurde der Mitsubishi vom Unfallort weg geschafft.

Ein Schwerverletzter, zwei Leichtverletzte und ein total zerstörter Mitsubishi Colt sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls auf der Landesstraße 390 kurz vor Rosenfeld-Heiligenzimmern.

Gegen 21 Uhr am Dienstagabend waren die Rettungskräfte alarmiert worden, dass sich ein Auto überschlagen habe und die drei Insassen im Fahrzeug eingeklemmt seien. Noch vor Eintreffen der Heiligenzimmerner Feuerwehr war es dann aber gelungen, die Verletzten aus dem Autowrack zu befreien. Sie wurden von DRK-Rettungskräften ins Krankenhaus gebracht.

Keine weiteren Unfallbeteiligte

„Der Wagen kam aus Richtung Rosenfeld und geriet offensichtlich ohne weitere Unfallbeteiligte von der Fahrbahn ab“, erklärte Heiligenzimmerns Feuerwehrabteilungskommandant Christoph Huber. Seine Abteilung und die Feuerwehr Rosenfeld waren mit vier Fahrzeugen und rund 40 Feuerwehrleuten vor Ort. „Wir haben dabei auch den angrenzenden Wald abgesucht, weil zunächst unklar war, ob eventuell noch weitere Personen im Unfallwagen hätten gewesen sein können.“ Dies war aber nicht der Fall.

Landesstraße komplett gesperrt

Nach Angaben der Polizei saß ein 18-Jähriger am Steuer. Er war in einer Rechtskurve auf den Grünstreifen geraten, hatte die Kontrolle über den Wagen verloren und war dann links von der Fahrbahn abgekommen. Gestoppt wurde der Mitsubishi im Unterholz. Der Fahrer und ein 19-jähriger Mitfahrer erlitten leichte Verletzungen, ein weiterer 19-jähriger Autoinsasse wurde schwer verletzt. Die Landesstraße 390 war während der Rettung und der Unfallaufnahme komplett gesperrt.

Diesen Artikel teilen: