Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Balingen

Mehr Sport, mehr Transport: Balinger Längenfeld-Anlieger befürchten den Verkehrskollaps

16.07.2020

Von Nicole Leukhardt

Mehr Sport, mehr Transport: Balinger Längenfeld-Anlieger befürchten den Verkehrskollaps

© Nicole Leukhardt

Achtung Schulbereich: Wenige Meter nach dem Schild haben Elterntaxis nichts mehr verloren. Eigentlich – denn die Hol- und Bringdienste machen den Anwohnern am Balinger Längenfeld das Leben schwer.

Dass Jugendliche eine Schulsportanlage benötigen – keine Frage. Dass Vereine ein adäquates Trainingsumfeld brauchen – unstrittig. Dass die Sportanlagen auf dem Längenfeld, die die Stadt Balingen umfassend mit Fördergeldern saniert und auch Vereinen zur Verfügung stellen will, jedoch keinen weiteren Verkehr aufs Balinger Längenfeld bringt, daran zweifelt eine der Anwohnerinitiativen, die sich kritisch mit den Plänen der Verwaltung auseinandersetzt.

Bereits im Januar hat die Anwohnergruppe, die von Theo Siedler, Marion Krüger, Christa Heinzelmann-Hauff und Kurt Gess vertreten wird, sich mit einem Schreiben an Balingens Oberbürgermeister Helmut Reitemann gewandt. Mitte Februar haben die Aktivisten auch die Fraktionen informiert. Ihre Sorge: Die Sportanlagen, die künftig sowohl die Schüler als die Sportler der TSG Balingen und des SV Heselwang...

92% des Artikels sind noch verdeckt.

Jetzt weiterlesen
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie hier Ihr ZAK+ Angebot, um den kompletten Artikel lesen zu können.
Diesen Artikel teilen: