Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Handball

Lars Friedrich wechselt vereinsintern: Mehr Erfahung für den HBW Balingen-Weilstetten 2

08.07.2019

Von Larissa Bühler

Lars Friedrich wechselt vereinsintern: Mehr Erfahung für den HBW Balingen-Weilstetten 2

© Moschkon

Der HBW 2 bereitet sich auf die neue Runde vor.

Lars Friedrich, Rückraumspieler des Bundesliga-Aufsteigers HBW Balingen-Weilstetten, wird vereinsintern wechseln und ab der kommenden Saison 2019/20 den Perspektivkader in der 3. Liga Süd verstärken.

Der 34-jährige Linkshänder, der in der vergangenen Saison in allen 38 Ligaspielen in der 2. Bundesliga für die Balinger zum Einsatz kam, wird nun in naher Zukunft eine Ausbildung zum DOSB-Athletiktrainer absolvieren. Dazu wird er ein begleitendes Studium beginnen, um sich auf die berufliche Zeit nach der aktiven Handball-Karriere vorzubereiten.

Zufriedenstellende Lösung

„Nach der Verpflichtung von Vladan Lipovina für den rechten Rückraum haben wir uns gemeinsam mit Lars zusammengesetzt und eine für beide Seiten zufriedenstellende Lösung gesucht und auch gefunden“, zeigt sich HBW-Geschäftsführer Wolfgang Strobel zufrieden mit der zukünftigen Konstellation.

Natürlich, so Strobel weiter, werde Friedrich bei personellen Engpässen auf den Linkshänder-Positionen auch weiterhin der Mannschaft und Cheftrainer Jens Bürkle zur Verfügung stehen. Und auch sein Engagement bei den Jugendmannschaften der JSG Balingen-Weilstetten wird Friedrich künftig weiter ausbauen und für die athletische Entwicklung der Spieler verantwortlich sein.

„Freue mich auf die neue Aufgabe“

Nun soll Friedrich bei den „Jung-Galliern“ Verantwortung übernehmen und das Team von HBW 2-Trainer André Doster mit seiner Erfahrung und seinen Toren als Führungsspieler in der 3. Liga Süd unterstützen. „Ich freue mich auf die neue Aufgabe“, meinte Friedrich gestern beim Training des Perspektivkaders.

In dem ist er nun der älteste Spieler, noch vor Christoph Foth und Julian Thomann. Das Durchschnittsalter im HBW 2-Kader liegt in der kommenden Runde bei 20,2 Jahren. „Ich bin da schon ein bisschen der Papa der Runde“, scherzt Friedrich.

Zum ersten Mal in voller Besetzung

Erstmals hatte gestern HBW 2-Kommandogeber Doster die gesamte Mannschaft im Training. „Wir sind Stück für Stück eingestiegen“, verrät der A-Lizenzinhaber. Am vergangenen Wochenende weilte er mit seiner jungen Truppe zwei Tage im Trainingslager in Altensteig, wo auch ein Spiel gegen den Württembergligisten gewonnen wurde.

Weitere Testspielgegner in der Vorbereitung sind Pforzheim/Eutingen (11. Juli), der TV Weilstetten (17. Juli), der TSV Blaustein (2. August) und Pfadi Winterthur (7. August). „Eine kunterbunte Mischung“, freut sich Doster. „Da sind Spiele dabei, die wir gewinnen müssen, aber auch welche die wir verlieren dürfen.“

Insgesamt vier Neue im Team

In Sachen Eingespieltheit sollten keine großen Probleme auftauchen. Nach dem großen Umbruch im Vorjahr ist diesmal nur ein einziger externen Neuzugang mit von der Partie. Lars Röller, der von den Rhein-Neckar Löwen 2 kam, ergänzt neben Friedrich und den beiden A-Jugendlichen Andreas Uttke und Valentin Mosdzien den Kader.

Lars Friedrich wechselt vereinsintern: Mehr Erfahung für den HBW Balingen-Weilstetten 2

© Moschkon

Die Verantwortlichen und die Neulinge im Team des HBW Balingen-Weilstetten 2: Der Vorsitzende Dietmar Foth, Lars Friedrich, Andreas Uttke, Valentin Mosdzien, Lars Röller, Trainer André Doster und der Sportliche Leiter Guido Singer (von links).

„Sonst haben wir noch drei bis sechs A-Jugendliche, die immer mal wieder dabei sind“, erklärt Doster. Die sollen sich nun auch in der Vorbereitung für höhere Aufgaben empfehlen. Möglichkeit dazu gibt es bis zum Saisonstart Ende August genug. „Es bleibt anstrengend und wird anstrengend“, so Doster.

Diesen Artikel teilen: