Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Balingen

„Ich darf Sie zwei Stunden lang Gassi führen“: Max Uthoff ist in Balingen in Hochform

13.10.2019

Von Sabine Stotz

„Ich darf Sie zwei Stunden lang Gassi führen“: Max Uthoff ist in Balingen in Hochform

© Sabine Stotz

Am Freitagabend verwandelte Max Uthoff die Stadthalle in die „Anstalt.

Politisches Kabarett vom Feinsten bot am Freitag Max Uthoff mit seinem Programm „Moskauer Hunde“ in der gut besetzten Balinger Stadthalle. Dabei ließ der aus dem Fernsehen bekannte Kabarettist kein Klischee aus.

Während des zweistündigen Programms ließ Uthoff nichts aus: Er streifte Tagesaktuelles von Politik ebenso wie weltpolitische Geschehnisse bis hin zum Altern.

Eben so vielseitig wie ihn die Zuschauer der ZDF-Sendung „Die Anstalt“, deren Moderator er ist, aus dem Fernsehen kennen.

Er trifft den Nerv der Zeit

Mit Aussagen wie „SUVs sind in Metall gegossene Aggression“, „die erste Hälfte des Lebens schämt man sich für seine Eltern, die zweite Hälfte für seine Kinder“ oder auch „wenn nun ein Dritter Weltkrieg käme, weiß ich gar nicht, ob wir uns nach zwei Niederlagen dafür qualifiziert haben“ traf er den Nerv der Zeit.

Seinen Zuhörern gefiel es, das Gelächter war groß.

Besonders anschaulich wurde es, als er die vorderen Sitzreihen des Großen Saales der Stadthalle dem globalen Norden und die hinteren Sitzreihen dem globalen Süden zuordnete und so die ungleiche Verteilung des Wohlstandes auf der Welt aufzeigte.

„Mit Ihrem Eintrittsgeld haben Sie mir die Erlaubnis gegeben, Sie zwei Stunden lang Gassi zu führen“, meinte er und machte dann auch gleich Ernst.

Die Armen streben zu uns

Denn wie paradiesisch müsse den vom Wohlstand nicht verwöhnten Menschen des globalen Südens ein Land wie unseres vorkommen, in dem es Katzenfutter in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen gibt.

Noch dazu im Aroma der „klassischen Beutetiere der Katzen wie Rind oder Schwein“. Völlig logisch sei es da, dass die Jugendlichen und Kinder auf der großen Elektroschrott Müllkippe bei Accra in Ghana, Agbogbloshie, gemeinsam mit vielen anderen Armen der Welt zu uns streben.

/

Mit Ihrem Eintrittsgeld haben Sie mir die Erlaubnis gegeben, Sie zwei Stunden lang Gassi zu führen. Max Uthoff, Kabarettist

SUVs sind in Metall gegossene Aggression. Max Utfoff, ZDF-Moderator

Wenigstens ehrlich solle man sein, so seine Forderung, und beispielsweise jedem SUV einen Aufkleber verpassen auf dem stehe: „Die Zukunft meiner Kinder geht mir am Arsch vorbei.“

Angesichts der Lage der Welt stoße jedoch selbst Satire manchmal an ihre Grenzen, erklärte er schließlich in der Zugabe. „Wissen Sie, früher habe ich mich aufgeregt, wenn die ältere Dame in der Schlange beim Metzger sich vorgedrängelt hat.“

Einfach gelassener sein

Muttchen, muss das denn sein? Du hast doch Zeit!, habe er da gedacht. Heute jedoch habe er sich dazu entschlossen, die Dinge einfach mal anders herum zu sehen.

„Nein, Zeit hat sie eben nicht mehr so viel!“, denke er sich da heute. Und so sei er gelassener geworden. Diesen Rat wollte er zum Abschluss seinem Balinger Publikum noch mit auf den Weg geben.

Unter großem Beifall verließ Uthoff schließlich die Bühne.

Diesen Artikel teilen: