Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Obernheim

Himmlischer Segen: Weihwasser für das neue Obernheimer Feuerwehrmagazin und die Fahrzeuge

09.09.2019

Von Volkmar Hoffmann

Himmlischer Segen: Weihwasser für das neue Obernheimer Feuerwehrmagazin und die Fahrzeuge

© Volkmar Hoffmann

Pfarrer Joseph Kaniyodickal besprengt den neuen Mannschaftstransportwagen mit Weihwasser.

Es war ein denkwürdiges und geschichtsträchtiges Ereignis am Sonntag: In Obernheim wurden das neue Feuerwehrgerätehaus und die neue Fahrzeuge eingeweiht.

„Die Feuerwehrleute sind mit dem neuen Haus und den Fahrzeugen schlagkräftig wie nie zuvor, Minuten und Sekunden werden gewonnen, um Menschen zu retten und um die Bürger vor Unheil zu bewahren“, betonte Pfarrer Joseph Kaniyodickal, der zum Auftakt der Feierlichkeiten die Floriansmesse zelebrierte.

Irische Segenswünsche

Mit dem Florianslied, nach der Melodie von „Lobe den Herrn“, wurde der Gottesdienst begonnen. Der Pfarrer dankte den Wehrleuten für ihren Einsatz für die Gemeinde und darüber hinaus. Dazu trugen die Männer des Gesangvereins unter der Leitung von Dieter Dürrschnabel „Irische Segenswünsche“ vor.

Im Zeichen des Heiligen Florian

Die Predigt stand im Zeichen des Schutzpatrons der Feuerwehr, des Heiligen Florian. Auf diesen mögen die Feuerwehrleute bauen, wünschte sich der Pfarrer, er solle sie vor Schaden und Gefahren bewahren. Er erinnerte an die Anschläge vom 11. September 2001 in New York. Damals hätten sich die Einsatzkräfte selbstlos aufgeopfert, „das war ein Zeugnis christlicher Nächstenliebe“. Was die Feuerwehrleute im Dienst für die Gemeinschaft leisten, verdiene große Anerkennung.

Tag der offenen Tür

Die gemeinsam gesungenen Lieder wurden von René Schatz auf der Elektroorgel bekleidet. Am Ende der Feier erklang aus den Männerkehlen das bekannte „Sancta Maria“.

Wochenende in Obernheim ganz im Zeichen der Feuerwehr

Unser Mitarbeiter Volkmar Hoffmann hat die Segnung des Magazins und der Fahrzeuge, den Gottesdienst und die weiteren Veranstaltungen im Bild festgehalten.

/
Impressionen vom Festwochenende der Obernheimer Feuerwehr

© Volkmar Hoffmann

Impressionen vom Festwochenende der Obernheimer Feuerwehr

© Volkmar Hoffmann

Impressionen vom Festwochenende der Obernheimer Feuerwehr

© Volkmar Hoffmann

Impressionen vom Festwochenende der Obernheimer Feuerwehr

© Volkmar Hoffmann

Impressionen vom Festwochenende der Obernheimer Feuerwehr

© Volkmar Hoffmann

Impressionen vom Festwochenende der Obernheimer Feuerwehr

© Volkmar Hoffmann

Impressionen vom Festwochenende der Obernheimer Feuerwehr

© Volkmar Hoffmann

Impressionen vom Festwochenende der Obernheimer Feuerwehr

© Volkmar Hoffmann

Impressionen vom Festwochenende der Obernheimer Feuerwehr

© Volkmar Hoffmann

Impressionen vom Festwochenende der Obernheimer Feuerwehr

© Volkmar Hoffmann

Impressionen vom Festwochenende der Obernheimer Feuerwehr

© Volkmar Hoffmann

Impressionen vom Festwochenende der Obernheimer Feuerwehr

© Volkmar Hoffmann

Impressionen vom Festwochenende der Obernheimer Feuerwehr

© Volkmar Hoffmann

Impressionen vom Festwochenende der Obernheimer Feuerwehr

© Volkmar Hoffmann

Impressionen vom Festwochenende der Obernheimer Feuerwehr

© Volkmar Hoffmann

Dann zogen Pfarrer Joseph Kaniyodickal und Mitzelebrant Werner Schygulla zusammen mit den Obernheimer Feuerwehrleuten zum Magazin, um die neuen Fahrzeuge und die Räume zu segnen. Auch die Figur des Heiligen Florian erhielt Weihwasser. Anschließend bestand die Möglichkeit, die neuen Errungenschaften zu besichtigen und sich vom fachkundigen Personal erklären zu lassen.

Programm für die Senioren

Bereits am Vortag kamen schon viele Feuerwehrleute aus den Altersabteilungen in die Festhalle. Der Seniorennachmittag war unterhaltsam und informativ, es gab Kaffee und natürlich „Feuerwehrkuchen“. Für Unterhaltung sorgten die „Heuberg-Musi“ und Alphornbläser einer Jagdgemeinschaft. In einzelnen Gruppen führten Kommandant Markus Haas und Bürgermeister Josef Ungermann die neugierigen Gäste durch das Magazin und zeigten ihnen die Fahrzeuge, die Beladung, die technisch hochmoderne Einsatzzentrale und die Umkleidespinde. Mit dabei war Kreisobmann Helmut Brösamle vom Kreisfeuerwehrverband. „Das Gebäude ist besser geworden, als wir es uns vorgestellt haben“, freute sich Kommandant Markus Haas. Der Bürgermeister fügte hinzu: „Der Neubau ist auch zum Wohle der Bevölkerung.“

Kronkorken-Schätzen und Sketche

Den „Schwäbischen Abend“ gestaltete die Musikkapelle „Lyra“ unter ihrem Dirigenten Thomas Nell. Spiele und Sketche der Feuerwehrleute sorgten für viel Abwechslung. Die Jugend bot im Foyer ein Kronkorken-Schätzen an.

Diesen Artikel teilen: