Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Balingen

Heim-Weltmeisterschaft 2019 – ein neues Wintermärchen?

26.11.2018

von Matthias Zahner

Uhlsport war Gastgeber bei einer neuen Auflage von Handball im Gespräch

HBW-Kapitän Martin Strobel, Welthandballer Daniel Stephan, der Sportvorstand des Deutschen Handballbundes, Axel Kromer und TVB-Stuttgart-Trainer Jürgen Schweikhardt haben in Balingen über den deutschen Handball diskutiert. Es ging um „Typen“, die Nationalmannschaft, die Heim-Weltmeisterschaft im Januar und den Sport an sich.

Heim-Weltmeisterschaft 2019 – ein neues Wintermärchen?

© Moschkon

Moderator Nikolai B. Forstbauer, Welthandballer Daniel Stephan, der Sportvorstand des Deutschen Handballbundes, Axel Kromer, HBW-Kapitän Martin Strobel und der Trainer des TVB Stuttgart, Jürgen Schweikhardt, (von links) sprachen unter anderem über die Weltmeisterschaft im Januar in Deutschland und Dänemark.

Die illustre Runde ließ keinen Zweifel daran, dass Strobel, sofern er verletzungsfrei bleibt, bei der WM in Deutschland und Dänemark ein wichtiger Faktor für die DHB-Auswahl werden kann. „Martin ist einer, der Struktur in eine Mannschaft bringt und für andere Löcher reißt“,  sagte der ehemalige Nationalspieler Stephan.

Schweikhardt sah Balingens Spielmacher neben Matthias Musche (Magdeburg), Steffen Fäth, Jannik Kohlbacher, Patrick Groetzki (alle Rhein-Neckar Löwen) und Fabian Wiede (Füchse Berlin) gar in der Start-Sieben beim Eröffnungsspiel am 10. Januar gegen die koreanische Auswahl.

Positiv bewerteten die Experten auch, dass die öffentlich-rechtlichen Sender ARD und ZDF die WM live übertragen. „Das ist Gold wert“, meinte Kromer, der von einer „Chance für den Sport“ sprach. 

Diesen Artikel teilen: