Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Burladingen

Gemeinderäte entsorgen demonstrativ „Pressebank“ des AfD-Bürgermeisters Harry Ebert

25.01.2020

von Eugen Leibold

Gemeinderäte entsorgen demonstrativ „Pressebank“ des AfD-Bürgermeisters Harry Ebert

© Eugen Leibold

Gemeinderäte schaffen das demütigende „Schulbänkle", das Burladingens Noch-Bürgermeister Harry Ebert (AfD) für die Vertreter der Presse vorgesehen hatte, aus dem Sitzungssaal.

Das fest verschraubte, viel zu kleine „Schulbänkle, das Burladingens Noch-Bürgermeister Harry Ebert (AfD) für die Vertreter der Presse vorgesehen hatte, ist seit Donnerstag Geschichte.

Mit einem Stühlerücken begann die erste Sitzung des Burladinger Gemeinderates in diesem Jahr. Das hatte aber nichts mit dem für Mai angekündigten Rücktritt von Bürgermeister Harry Ebert zu tun.

Gemeinderäte machen dem Spuk ein Ende

Vielmehr erhoben sich spontan einige Gemeinderäte von ihren Plätzen, packten das fest verschraubte, viel zu kleine „Schülerbänkle“ und trugen es demonstrativ kopfüber aus dem Sitzungsaal. Burladingens scheidender AfD-Bürgermeister hatte das ehrverletzende Möbel den Pressevertretern zugedacht und vor Weihnachten im Ratssaal aufstellen lassen.

Ebert verlässt wortlos den Saal

Nach der Aktion räumten auch noch zwei Ortsvorsteher ihre Plätze, um sie den Pressevertretern zu überlassen.

Bürgermeister Harry Ebert eröffnete die öffentliche Sitzung zwar, die nur zwei Tagesordnungspunkte hatte, erhob sich dann aber kurz danach von seinem Platz und verließ wortlos über eine Seitentür den Ratssaal und wurde anschließend nicht mehr gesehen.

Wann ist Bürgermeisterwahl?

Das mit Spannung erwartete Thema „Bürgermeisterwahl“ wurde zum Schluss der Sitzung von den Räten angesprochen. Kämmerer Berthold Wiesner stellte fest, dass „die Tagesordnung grundsätzlich vom Bürgermeister festgelegt“ werde.

Wiesner vermutet aber, dass über die Modalitäten der Wahl in der Februarsitzung beraten wird. Man befinde sich „noch im Zeitrahmen“. Als möglichen Zeitraum für die Bürgermeisterwahl nannte Wiesner „Ende April oder Anfang Mai 2020“.

Diesen Artikel teilen: