Balingen

Gartenschau-Abverkauf: Schnäppchenjagd nach einer Erinnerung an gigantischen Balinger Sommer

08.10.2023

Von Volker Schweizer

Gartenschau-Abverkauf: Schnäppchenjagd nach einer Erinnerung an gigantischen Balinger Sommer

© Roland Beck

Auch der SWR war am Samstag vor Ort und hat aktuell über den Ansturm auf den Gartenschau-Ausverkauf berichtet.

Samstag, kurz vor 9.30 Uhr. Auf den Parkplätzen vor der Stadthalle und in der Charlottenstraße versuchen noch einige Wagemutige, eine letzte freie Lücke zu finden, was den wenigsten aber gelingt. Derweil strömen ganze Menschentrauben in Richtung ehemalige Hauptbühne. Alle haben nur ein Ziel: wenigstens noch ein (kleines) Stückchen von der Gartenschau zu ergattern, eine Erinnerung an den gigantischen Sommer in der schönen Eyachstadt.

Der groß angekündigte Abverkauf beginnt pünktlich um 10 Uhr. Als die Tore endlich werden, hört man ein Durchatmen. Trotzdem dauert es noch einige Zeit, bis sich die lange Einkaufsschlange langsam auflöst. Viele sehen die ehrenamtlichen Helfer – sie durften schon zwei Stunden vorher rein –, die schon vollbepackt mit allerhand Grünzeug und Mobiliar den Heimweg antreten.

So spannend wie Weihnachten

„Da wird nicht mehr viel da sein“, mutmaßen zwei Frauen, die immer ungeduldiger werden und mit den Füßen zappeln. Ein junger Mann dahinter gibt sich dagegen gelassen: „Jetzt schauen wir mal. Das ist ja heute so spannend wie an Weihnachten.“

Wer zuerst kommt, mahlt zuerst

Auf dem Areal, wo vor zwei Wochen zur Musik von „Rockmeister“ und „The Dewy Lilies“ ein letztes Mal getanzt wurde, wuselt es nur so. Mit einem Laufzettel ausgestattet, geht es auf Schnäppchenjagd. Viele kennen sich, tratschen miteinander und halten dabei Ausschau nach einem Lieblingsstück. Die begehrten Stühle mit dem Gartenschau-Branding sind schnell ausverkauft, was grün und blüht und in Kästen zu haben ist, auch. Wer zuerst kommt, mahlt zuerst, lautet das Motto.

Hüte und Rucksäcke sind der Renner

Am Stand, wo es die so genannten Merchandisings gibt, stöbern die meisten. Hier wird auch jeder fündig. Tassen mit dem Gartenschau-Logo gehen weg wie warme Semmeln, Schirme, Schlüsselanhänger, Sonnenhüte, Picknickdecken, Rucksäcke, Regenjacken, T-Shirts und der Kaffee aus fairem Handel auch. Banner, Fahnen und Tafeln mit Motiven von Kindergartenkindern werden wohl viele Gärten in Balingen schmücken. Und in manchen Sandkästen sind sicher auch noch in ein paar Jahren die bunten Schäufelchen im Einsatz. Einige verlassen das Gelände sogar mit einem riesigen Planzkübel samt üppig blühendem Jasmin für 75 Euro.

Gartenschau-Kehraus zieht die Massen an: Hier sind die Fotos

Bereits eine halbe Stunde, bevor es losging, bildete sich eine lange Schlange vor der Stadthalle: Der Veranstalter freute sich über diesen Riesenansturm des Gartenschau-Abverkaufs. Die Menschen gingen auf Schnäppchenjagd. Mittendrin mit der Kamera war unser Mitarbeiter Volker Schweizer.

/
Impressionen des Gartenschau-Kehraus'.

© Volker Schweizer

Impressionen des Gartenschau-Kehraus'.

© Volker Schweizer

Impressionen des Gartenschau-Kehraus'.

© Volker Schweizer

Impressionen des Gartenschau-Kehraus'.

© Volker Schweizer

Impressionen des Gartenschau-Kehraus'.

© Volker Schweizer

Impressionen des Gartenschau-Kehraus'.

© Volker Schweizer

Impressionen des Gartenschau-Kehraus'.

© Volker Schweizer

Impressionen des Gartenschau-Kehraus'.

© Volker Schweizer

Impressionen des Gartenschau-Kehraus'.

© Volker Schweizer

Impressionen des Gartenschau-Kehraus'.

© Volker Schweizer

Impressionen des Gartenschau-Kehraus'.

© Volker Schweizer

Impressionen des Gartenschau-Kehraus'.

© Volker Schweizer

Impressionen des Gartenschau-Kehraus'.

© Volker Schweizer

Impressionen des Gartenschau-Kehraus'.

© Volker Schweizer

Impressionen des Gartenschau-Kehraus'.

© Volker Schweizer

Impressionen des Gartenschau-Kehraus'.

© Volker Schweizer

Impressionen des Gartenschau-Kehraus'.

© Volker Schweizer

Impressionen des Gartenschau-Kehraus'.

© Volker Schweizer

Impressionen des Gartenschau-Kehraus'.

© Volker Schweizer

Impressionen des Gartenschau-Kehraus'.

© Volker Schweizer

Impressionen des Gartenschau-Kehraus'.

© Volker Schweizer

Impressionen des Gartenschau-Kehraus'.

© Volker Schweizer

Impressionen des Gartenschau-Kehraus'.

© Volker Schweizer

Impressionen des Gartenschau-Kehraus'.

© Volker Schweizer

Impressionen des Gartenschau-Kehraus'.

© Volker Schweizer

Impressionen des Gartenschau-Kehraus'.

© Volker Schweizer

Impressionen des Gartenschau-Kehraus'.

© Volker Schweizer

Impressionen des Gartenschau-Kehraus'.

© Volker Schweizer

Impressionen des Gartenschau-Kehraus'.

© Volker Schweizer

Impressionen des Gartenschau-Kehraus'.

© Volker Schweizer

Impressionen des Gartenschau-Kehraus'.

© Volker Schweizer

Impressionen des Gartenschau-Kehraus'.

© Volker Schweizer

Impressionen des Gartenschau-Kehraus'.

© Volker Schweizer

Impressionen des Gartenschau-Kehraus'.

© Volker Schweizer

Impressionen des Gartenschau-Kehraus'.

© Volker Schweizer

Impressionen des Gartenschau-Kehraus'.

© Volker Schweizer

Impressionen des Gartenschau-Kehraus'.

© Volker Schweizer

Impressionen des Gartenschau-Kehraus'.

© Volker Schweizer

Impressionen des Gartenschau-Kehraus'.

© Volker Schweizer

Impressionen des Gartenschau-Kehraus'.

© Volker Schweizer

Impressionen des Gartenschau-Kehraus'.

© Volker Schweizer

Impressionen des Gartenschau-Kehraus'.

© Volker Schweizer

Impressionen des Gartenschau-Kehraus'.

© Volker Schweizer

Impressionen des Gartenschau-Kehraus'.

© Volker Schweizer

Impressionen des Gartenschau-Kehraus'.

© Volker Schweizer

Impressionen des Gartenschau-Kehraus'.

© Volker Schweizer

Impressionen des Gartenschau-Kehraus'.

© Volker Schweizer

Impressionen des Gartenschau-Kehraus'.

© Volker Schweizer

Impressionen des Gartenschau-Kehraus'.

© Volker Schweizer

Impressionen des Gartenschau-Kehraus'.

© Volker Schweizer

Impressionen des Gartenschau-Kehraus'.

© Volker Schweizer

Impressionen des Gartenschau-Kehraus'.

© Volker Schweizer

Impressionen des Gartenschau-Kehraus'.

© Volker Schweizer

Impressionen des Gartenschau-Kehraus'.

© Volker Schweizer

Impressionen des Gartenschau-Kehraus'.

© Volker Schweizer

Impressionen des Gartenschau-Kehraus'.

© Volker Schweizer

Wer „seine“ Schätze bezahlen will, braucht wieder Geduld. Weil es nur eine Kasse gibt, bildet sich wieder ein ellenlanger Lindwurm an Menschen.

Gartenschau-Chef freut sich

Grund zur Freude hat natürlich auch Balingens Marketing-Chef Niko Skarlatoudis. Nicht nur wegen des Ansturms, sondern wegen des „Mega-Events“, von dem er immer noch schwärmt. So etwas werde es wohl die nächsten 20 bis 30 Jahre nicht mehr geben. Sollte am Samstag tatsächlich etwas übriggeblieben sein, sind die Kindergärten und die Schulen die Nutznießer.

Diesen Artikel teilen: