Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Handball

Für den DHB im Einsatz: HBW-Spieler Moritz Strosack zieht Bilanz zur Airport Trophy

04.07.2019

Von Larissa Bühler

Für den DHB im Einsatz: HBW-Spieler Moritz Strosack zieht Bilanz zur Airport Trophy

© Marco Wolf

Moritz Strosack war für den DHB im Einsatz.

Ein Remis, eine Niederlage und ein Sieg das ist die Bilanz der U21-Nationalmannschaft des Deutschen Handballbunds (kurz: DHB) bei der Airport Trophy in Kloten. Mit dabei war auch Moritz Strosack.

Die U21-Truppe des DHB steckt in den Vorbereitungen für die Weltmeisterschaft, die Mitte Juli in Spanien beginnt. Unter den Auswahlspielern: Moritz Strosack vom HBW Balingen-Weilstetten. Der 19-Jährige war am vergangenen Wochenende auch bei der Airport Trophy mit dabei.

Ambitioniert waren die DHB-Jungs um Trainer Martin Heuberger in das Vorbereitungsturnier gestartet. „Wir wollten jedes Spiel gewinnen“, erklärt Strosack, „aus diesem Grund sind wir jetzt natürlich nicht komplett zufrieden.“

Remis zum Auftakt

Im ersten Spiel gegen Spanien lief der Start nicht nach Plan für die Deutschen. Schnell gerieten sie in Rückstand, steigerten sich dann aber. Dennoch war zur Halbzeit beim Stand von 13:13 noch alles offen. In Durchgang zwei legten die DHB-Jungs in der Defensive zwar zu, mussten sich gegen den amtierenden Weltmeister allerdings mit einem 26:26-Unentschieden zufriedengeben.

„Natürlich müssen wir hier testen, aber wir müssen uns so langsam auch für die WM einspielen“, war Coach Heuberger nicht zufrieden. „Wir haben definitiv noch Luft nach oben.“

Niederlage gegen Frankreich

Doch auch am zweiten Turniertag lief es für Strosack & Co. nicht rund. Gegen Frankreich, das sich am Vortag mit 36:31 gegen die Schweiz durchgesetzt hatte, gab es ein 26:33. Diesmal war der Start zwar gut verlaufen, nach 20 Minuten lagen die DHB-Jungs mit 10:8 vorne.

In der Folge drehte Frankreich aber das Spiel und konnte seinen 18:14-Vorsprung zur Pause dank einiger Überzahlsituationen auch recht deutlich wahren. Lichtblick für Strosack: Der Balinger konnte vier Tore beitragen.

Siegreicher Abschluss

Im abschließenden Spiel gegen die Schweiz lief es für Deutschland dann besser. Der 29:23 (15:11)-Erfolg war zu keinem Zeitpunkt gefährdet. Mit 3:3 Punkten belegte der DHB den dritten Platz hinter Spanien (5:1 Punkte) und Frankreich (4:2).

Zwar hatte sich das Team einen besseren Auftritt gewünscht, Strosack konzentrierte sich aber auf das Positive: „Wichtiger war, dass wir uns als Mannschaft weiterentwickelt haben, denn es zählt erst bei der WM. Dafür sind diese Vorbereitungsturniere auch da, um eben nicht nur im Training, sondern auch in Spielsituationen gewisse Dinge zu testen.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Airport Trophy #teamgermany @wolf_sportfoto

Ein Beitrag geteilt von Moritz. (@moritz_strosack) am

Sein persönliches Highlight sei überhaupt die Teilnahme am Turnier gewesen. „Damit habe ich überhaupt nicht gerechnet“, räumt Strosack ein.

Bereits am Mittwoch ging es für ihn wieder zum DHB. In Warendorf findet noch bis Sonntag ein finaler Lehrgang statt. Dann entscheidet sich auch, ob der Balinger zur WM fährt. „Die Chance ist da“, so Strosack. „Es entscheidet sich nun alles bei diesem Lehrgang.“

WM-Auftakt am 16. Juli

Bei den internationalen Titelkämpfen trifft Deutschland in Vorrundengruppe D im spanischen Pontevedra auf Argentinien (16. Juli), Dänemark (17. Juli), Chile (19. Juli), Norwegen (20. Juli) und Island (22. Juli).

Diesen Artikel teilen: