Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Geislingen

Einkaufssonntag und VR-Halbmarathon abgesagt: der Stand der Dinge zur Corona-Krise in Geislingen

14.03.2020

von Stadt Geislingen

Einkaufssonntag und VR-Halbmarathon abgesagt: der Stand der Dinge zur Corona-Krise in Geislingen

© Claudia Renz

Das Rathaus in Geislingen.

Wie sieht es ab kommender Woche mit der Kinderbetreuung aus? Wie wird während der Corona-Krise die kritische Infrastruktur – etwa Stadtverwaltung und Feuerwehr – aufrecht erhalten? Die Stadt Geislingen hat sich am Samstag zum Stand der Dinge geäußert. In Einvernehmen mit den Einzelhändlern und dem TSV sind der Einkaufssonntag am 22. März und der VR-Halbmarathon am 18. April abgesagt.

Am Freitagabend tagte zum wiederholten Mal der erweiterte Verwaltungsstab der Stadtverwaltung Geislingen, nachdem das Land Baden-Württemberg beschlossen hatte, ab Dienstag bis Ende der Osterferien Schulen und Kindergärten in Baden-Württemberg zu schließen.

Neben Vertretern der Verwaltung trafen sich im Konferenzraum der Harmonie auch die Schulleiterinnen der Grund- und Gemeinschaftsschule, die Leiterinnen der Kindertagesstätten sowie der Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Geislingen und die Fraktionsvorsitzenden des Gemeinderates.

Schmid teilt die Haltung der Landesregierung

Mit großem Verständnis reagiere Bürgermeister Oliver Schmid auf die Entscheidung der Landesregierung, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt. „Es geht um die Unterbrechung möglicher Infektionsketten und um eine Eindämmung oder zumindest Verzögerung der Epidemie und damit um das Wohl der ganzen Bevölkerung.“

Am Montag, 16. März 2020 sind alle Kindertagesstätten in Geislingen, Binsdorf und Erlaheim sowie die Schulen in Geislingen und Binsdorf noch regulär geöffnet. Erst ab Dienstag, 17. März 2020 sind dann alle Einrichtungen geschlossen.

Betreuung der Kinder ist eine enorme Herausforderung

Die Betreuung der Kindergarten- und Schulkinder ist ab diesem Zeitpunkt von den Eltern selbst zu organisieren. Bürgermeister Schmid sei sich im Klaren, dass dies für alle Eltern eine enorme Herausforderung darstellt, heißt es in der Mitteilung. Angesicht der dynamischen Lageentwicklung hinsichtlich des Coronavirus sei dies jedoch notwendig, um das bestehende Gesundheitssystem zu erhalten und eine Ausbreitung des Virus zu verlangsamen.

Wann eine Betreuung gestellt wird

Von der Schließung gibt es lediglich eine einzige Ausnahmeregelung. Für Kindergartenkinder sowie Schülerinnen und Schüler an der Grundschule am Schlossgarten Geislingen mit Außenstelle Binsdorf/Erlaheim und der Klassenstufen 5 und 6 an der Gemeinschaftsschule am Kleinen Heuberg ist eine Notbetreuung vorgesehen, wenn: beide Eltern in Bereichen arbeiten, die zur Bewältigung der Corona-Krise von überaus wichtiger Bedeutung sind und keine anderweitige Betreuung über Familie, Bekannte, Nachbarschaft o. ä. gewährleisten können.

Wer gilt als krisenrelevant?

Als krisenrelevant gelten Berufe im Gesundheitswesen, bei Polizei- und Rettungsdiensten, in der Energie- und Wasserversorgung, im öffentlichen Verkehrswesen sowie bei der Lebensmittelversorgung.

Grundvoraussetzung dabei ist, dass beide Erziehungsberechtigte, im Fall von Alleinerziehenden der oder die Alleinerziehende, in Bereichen der kritischen Infrastruktur tätig sind. Eltern, bei denen die Voraussetzung vorliegen sollen sich mit der Leitung der jeweiligen Einrichtung in Verbindung setzen.

Veranstaltungen: Stadtverwaltung erlässt Verfügungen

Die Stadtverwaltung Geislingen wird in der kommenden Woche auch entsprechende Verfügungen erlassen, um den Empfehlungen des Landratsamtes Rechnung zu tragen. Danach sollen sämtliche Veranstaltungen, die nicht zwingend durchgeführt werden müssen, zunächst bis Ostern abgesagt werden. Dies wird auch auf die städtischen Einrichtungen, wie beispielshaft die Stadtbücherei und das Kinder- und Jugendbüro Geislingen Auswirkungen haben.

Die kritische Infrastruktur muss aufrecht erhalten werden

Des Weiteren habe sich der Verwaltungsstab ebenfalls bereits Gedanken darüber gemacht, wie der Betrieb kritischer Infrastrukturen, wie beispielsweise die Stadtverwaltung, die Feuerwehr, die Wasserversorgung und weitere Einrichtungen, aufrecht erhalten werden können. So werden entsprechende Einschränkungen unter anderem beim Besuch der Stadtverwaltung in der kommenden Woche folgen.

Gemeinsame Anstrengungen sind notwendig

Bürgermeister Schmid betonte, dass alle einschränkenden Maßnahmen derzeit getroffen werden, um unser bestehendes Gesundheitssystem und die kritischen Infrastrukturen aufrecht zu erhalten und eine Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen. „Nur durch gemeinsame Anstrengungen werden wir die Herausforderungen in dieser Situation meistern können“, so Schmid.

Kein Einkaufssonntag, kein Halbmarathon

Der HGV und der TSV sind die Ersten, die die neueste dramatische Entwicklung besonders hart trifft: Sowohl der HGV-Einkaufssonntag am 22. März als auch der VR-Halbmarathon am 18. April fallen der Corona-Krise zum Opfer.

Wie der ZAK erfahren hat, haben sich sowohl der Handels- und Gewerbeverein als auch der Turn- und Sportverein dazu durchgerungen, beiden Veranstaltungen zu canceln. Der TSV hatte bereits seinen Festakt anlässlich des 125-jährigen Bestehens kurzfristig abgesagt.

Weitere Information werden regelmäßig auf stadt-geislingen.de sowie auf Facebook veröffentlicht.

Diesen Artikel teilen: