Meßstetten

Es bleibt bei zwei Kandidaten: Bewerberfrist zur Bürgermeisterwahl in Meßstetten ist abgelaufen

28.08.2023

Von Milijana Magarewitsch

Es bleibt bei zwei Kandidaten: Bewerberfrist zur Bürgermeisterwahl in Meßstetten ist abgelaufen

© Stadt Meßstetten/Volker Bitzer

Der letzte Blick in den Briefkasten (von links nach rechts): Vorsitzender Thomas Holl, Sachgebietsleiter Tobias Böttner und Hauptamtsleiter Thomas Berg.

Die Bewerberfrist ist abgelaufen: In einer öffentlichen Sitzung des Gemeindewahlausschusses wurden am Montagabend die Bürgermeisterkandidaten für die Wahl am 24. September in Meßstetten offiziell festgesetzt. Es treten der amtierende Bürgermeister Frank Schroft sowie der ortsansässige Zauberkünstler Alexander Schwarz gegeneinander an.

Die Sitzung, die eine Stunde nach Ende der Bewerberfrist stattfand, markiert den Beginn der Vorbereitungen. Thomas Holl, Vorsitzender des Ausschusses, betonte in kurzen Worten die Notwendigkeit einer unparteiischen Wahrnehmung der Aufgaben und erinnerte die Mitglieder an die Verpflichtung zur Verschwiegenheit.

Die Formalitäten für die Zulassung der Bewerber wurden durch Sachgebietsleiter Tobias Böttner erläutert.

Voraussetzungen sind erfüllt

Diese umfassen Fristen, die Vorlage der Wählbarkeitsbescheinigung und die erforderlichen Unterstützungsunterschriften. Beide Kandidaten erfüllen sämtliche Anforderungen, wie Thomas Holl betonte, sodass einstimmig beschlossen wurde, beide Bewerbungen zuzulassen. Spannend: Das anstehende Kandidatentreffen, bei dem sich Frank Schroft und Alexander Schwarz den Bürgerinnen und Bürgern vorstellen werden.

Treffen der Kandidaten

Hauptamtsleiter Thomas Berg gab bekannt, dass dieses Treffen am 19. September um 19 Uhr in der Turn- und Festhalle in Meßstetten stattfinden wird. Jeder Kandidat erhält dabei 15 Minuten Redezeit, gefolgt von 15 Minuten, in denen Fragen aus der Bürgerschaft beantwortet werden sollen.

Wichtiger Austausch für die Bürger

Um die Teilnahme an der Veranstaltung zu erleichtern, sind Shuttlebusse geplant, die Interessierte aus verschiedenen Teilorten zur Veranstaltung hin- und wieder zurückbringen sollen. Gemeinderat Oliver Rentschler von der Bürgerliste merkte an, dass die diesjährige Wahl im Vergleich zur vorherigen eine andere Dynamik aufweise, da sich nur Kandidaten aus Meßstetten beworben hätten. Dennoch sei das Kandidatentreffen eine wichtige Gelegenheit, sich auszutauschen und die beiden Kandidaten besser kennenzulernen.

Diesen Artikel teilen: