Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Geislingen

Erster Stopp im Zollernalbkreis: Interstuhl-Cup macht am Sonntag in Geislingen Station

09.07.2019

Von Anna Wittmershaus

Erster Stopp im Zollernalbkreis: Interstuhl-Cup macht am Sonntag in Geislingen Station

© Moschkon

Der Interstuhl-Cup gastiert am Sonntag in Geislingen.

Sechs Etappen des Interstuhl-Cups sind bereits absolviert. Nun wartet die erste Station im Zollernalbkreis auf die Teilnehmer der Straßenrad-Rennserie. Am Sonntag wird in Geislingen pedaliert.

Die Hälfte der Rennen haben die Starter beim Interstuhl-Cup schon hinter sich. Am Sonntag bricht die zweite Halbserie der diesjährigen Auflage an. Der Weg führt die Straßenradler dazu zunächst nach Geislingen, wo ein Kriterium auf sie wartet.

Nicht nur der Schlusssprint entscheidet

Bei dieser Art von Radrennen wird die Platzierung anhand von Punkten ermittelt. In regelmäßigen Abständen werden während des Rennens Punkte an die Führenden vergeben. Der erste Fahrer, der bei einer Wertung in die neue Runde startet, bekommt fünf Zähler gut geschrieben, die folgenden Pedaleure erhalten noch drei, zwei und einen Punkt.

Bei der letzten Wertung, dem Zieleinlauf, gibt es die doppelte Punktzahl für die schnellsten Fahrer. Anders als bei einem Rundstreckenrennen wird dadurch bei einem Kriterium der Sieger nicht ausschließlich im Schlusssprint ermittelt.

Die Strecke in Geislingen misst 700 Meter. Je nach Klasse wird diese unterschiedlich oft abgefahren. Im Rennen der Frauen, Senioren und der Jugend (kurz: FSJ) werden 60 Runden bestritten, was 42 Kilometern entspricht. Die Schüler jagen 20-mal (14 Kilometer) durch den Kurs. Im Kleinen Finale werden dann 70 und im Großen Finale 100 Runden absolviert.

Halter auf Platz eins

In der Gesamtwertung liegen gerade drei Fahrer aus dem Zollernalbkreis in zwei Klassen in aussichtsreichen Positionen. Im FSJ-Tableau rangiert Gunter Bohnenberger vom RSV Tailfingen an zweiter Stelle. Der Rückstand auf den Führenden Otto Huggenberger beträgt 62 Punkte, 30 Zähler gibt es für einen Etappensieg.

Im Kleinen Finale hat unterdessen Bohnenbergers Teamkollege Thomas Halter die Nase in der Gesamtwertung vorne. Mit 181 Punkten führt dieser das Klassement an, dahinter folgt Timo Röcker vom SC Onstmettingen (128 Punkte).

Im Großen Finale ist derzeit Marco Heller vom RSV Tailfingen der beste Zollernälbler. Er belegt mit 33 Punkten Rang 20.

Erster Startschuss fällt um 11 Uhr

In Geislingen machen am Sonntag um 11 Uhr die Frauen, Senioren und die Jugend den Anfang. Anschließend fällt um 12.30 Uhr der Startschuss für die Schülerrennen. Dann dürfen die Anfänger um 13.15 Uhr auf die Strecke.

Auf den jüngsten Nachwuchs wartet dabei eine Etappe der Lehmann-Immobilien-Radsport-Schnupperserie. Es folgt das Kleine Finale um 14 Uhr, ehe dann das Große Finale um 15.30 Uhr den Abschluss bildet. Start und Ziel befindet sich bei allen Rennen in der Geislinger Löhresstraße.

Diesen Artikel teilen: