Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Wintersport

Erfolgreiche Albstädter: Stützpunkt-Team belegt in Oberjoch Rang zwei der Skiliga

15.04.2019

von Verein

Erfolgreiche Albstädter: Stützpunkt-Team belegt in Oberjoch Rang zwei der Skiliga

© Verein

Nico Müller lieferte beim Finale der Skiliga starke Leistungen ab.

Ende gut, alles gut - so lautete zuletzt das Fazit der Wintersportler aus Albstadt. Die Skirennläufer von der Schwäbischen Alb belegten den zweiten Platz in der Skiliga. Nico Müller vom SC Truchtelfingen fuhr in Oberjoch zwei Siege ein.

In Oberjoch trugen sich der Deutsche Skiverband mit dem Ausrichter Bayrischen Verband im Alpinen Traingszentrum Allgäu zwei Riesenslalom und am Sonntag den Paralellslalom aus. Der Hang in Oberjoch war sehr anspruchsvoll zu fahren, was wohl einige Vereine zubewogen hatten hier nicht zu melden. Dadurch konnte von Albstadt noch eine dritte Mannschaft nachzumelden. Insgesamt kämpften um die Punkte 14 Mannschaften aus den ganzen Skiverbänden.

Starke Platzierungen an Tag eins

Der Riesensalom am Samstag gehörte des Stützpunkt Albstadt: Vier Wertungen, vier Siege, so lautete die Bilanz. Im Riesenslalom am Vormittag siegte bei den Damen Paulina Schlosser vom SC Kreenheinstetten. Annkathrin Lucas vom WSV Tailfingen landete auf Rang 14, ihre Stützpunktkolleginnen Lena Haug (VFL Pfullingen), Kerry Plieninger (SAV Stuttgart) und Nina Gassner (SV Neuenbürg) erreichten die Plätze 15, 16 und 18. Bei den Herren siegte Nico Müller vom SC Truchtelfingen, auf den Rängen drei und vier folgten Pascal Bischof (SF Dettingen) und Loris Rau (WSV Tailfingen). Fabian Müller kämpfte sich auf Rang zwölf und Marc Bischof belegte Platz 14. Diese Platzierungen sicherten den ersten Platz in der Skiliga.

Am Nachmittag ging es erforgreich weiter. Schlosser holte den zweiten Sieg. Plieninger auf Rang elf, Lucas auf Platz 13 und Melinda Kotz (WSV Tailfingen) mit Rang 22 ergänzten das Ergebnis. Wieder auf das Treppchen stieg auch Nico Müller mit seinem zweiten Tagessieg, Rau schaffte als Dritter ebenfalls den Sprung auf das Podest. Der fünfte Platz von Fabian Müller bedeutete den zweiten Sieg für die Skiliga. Die zweite Garde, für die Lucas Rang fünf einfuhr, landete auf Platz fünf. Beim zweiten Riesenslalom gab es Platz sechs für Rau, Marc Bischof und Plieninger.

Schwierigkeiten am Sonntag

Am Sonntag sah es aber mit den Siegen nicht so gut aus. Lediglich Schlosser konnte im Paralellslalom einen Sieg erringen - ihren dritten an diesem Wochenende. Zudem wurde Plieninger Vierte, Lucas steigerte sich auf Rang neun. Lena Haug erkämpfte Rang 13, Nina Gassner erreichte als 18. und Melinda Kotz als 20. das Ziel.

Bei den Herrenschaffte es nur Pascal Bischof als Achter in die Top Ten. Zufriedenstellend waren die Leistungen von Michael Butsch (SC Fridingen/12. Platz) und Jakob Schlosser (SC Kreenheinsten/16.). Timo Bolkart (WSV Ebingen/34.), Fabian (37.) und Nico Müller (39.) enttäuschten. Aber es reichte im Paralellslalom am Sonntag immerhin noch auf Platz vier.

Überzeugend in der Endabrechnung

Insgesamt erreichten die Albstädter in der Skiliga Platz zwei. Sieger wurden die Bayern vom RG Gau Werdenfels. Dritter wurde Ulm 1. Einen starken achten Platz erreichte Albstadt zweite Mannschaft, die „Dritte“ landete auf Rang elf.

Erfolgreiche Albstädter: Stützpunkt-Team belegt in Oberjoch Rang zwei der Skiliga

© Verein

Die Teams des Stützpunkts Albstadt schlossen in Oberjoch die Skiliga erfolgreich ab.

Diesen Artikel teilen: