Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Balingen

Ein Abend ohne Verlierer: Öffentliches HBW-Training begeistert Nachwuchshandballer

22.05.2019

Von Nicole Leukhardt

Ein Abend ohne Verlierer: Öffentliches HBW-Training begeistert Nachwuchshandballer

© Pascal Tonnemacher

Rund 300 junge Handballer, Trainer und Eltern beobachten das Training der HBW-Profis.

Am Montagabend haben sich die HBW-Profis beim Training über die Schulter gucken lassen. Mit einem öffentlichen Training ging die Aktion „Trainieren mit den Profis“ zu Ende, die der ZOLLERN-ALB-KURIER und die DAK gemeinsam ins Leben gerufen hatten. Rund 300 Kinder kamen ihren Stars noch einmal ganz nah.

Ein lauter Zuruf, Turnschuhsohlen quietschen auf dem gelben Hallenboden, der Handball fliegt pfeilgenau in die Hände des Spielers. „Seht ihr, da sitzt jeder Pass“, kommentiert ein Trainer, der mit seinen Schützlingen auf den Zuschauerrängen Platz genommen hatte und mit den kleinen Sportlern das öffentliche Training des HBWs gebannt verfolgte.

Fotostrecke
/
Die 300 Gäste bestaunen das öffentliche HBW-Profitraining.

© Pascal Tonnemacher

Die 300 Gäste bestaunen das öffentliche HBW-Profitraining.

© Pascal Tonnemacher

Die 300 Gäste bestaunen das öffentliche HBW-Profitraining.

© Pascal Tonnemacher

Die 300 Gäste bestaunen das öffentliche HBW-Profitraining.

© Pascal Tonnemacher

Die 300 Gäste bestaunen das öffentliche HBW-Profitraining.

© Pascal Tonnemacher

Unter den Nachwuchshandballern tummeln sich wahre HBW-Fans.

© Pascal Tonnemacher

Der derzeit noch verletzte HBW-Star Martin Strobel nimmt sich Zeit für Autogramme und natürlich auch für Fotos.

© Pascal Tonnemacher

Kurze Abschlussbesprechung nach dem Training.

© Pascal Tonnemacher

Die HBW-Profis nehmen sich Zeit für ihre Fans.

© Pascal Tonnemacher

Volltreffer am ZAK-Stand in der Sparkassen-Arena: Der Zähler hält genau bei 1848, dem Gründungsjahr des Verlagshauses.

© Pascal Tonnemacher

Großer Andrang auch am ZAK-Stand: Hier gibt es Kleinigkeiten zu gewinnen.

© Pascal Tonnemacher

Am Montagabend verfolgten rund 300 Augenpaare jeden Spielzug der Handballprofis, denn der ZOLLERN-ALB-KURIER und die DAK hatten zur Abschlussveranstaltung der gemeinsamen Aktion „Trainieren mit den Profis“ noch einmal alle teilnehmenden Jugendmannschaften eingeladen.

Erst Training beobachten, dann Autogramme sammeln

Einige davon hatten bereits im Vorfeld ein Training mit ihren Stars gewonnen, aber am Montagabend spielte dies keine Rolle, denn es gab nur Gewinner. Jeder hatte die Chance, das Training zu verfolgen und sich Autogramme zu sichern. Auch Martin Strobel war für die Fans zur Stelle.

Mit der Abschlussveranstaltung ging das Projekt „Trainieren mit den Profis“ nach rund fünf Monaten und vielen Trainings zu Ende. Rund 300 Kinder aus Schömberg, Spaichingen, Aixheim oder Meßstetten waren mit Eltern oder Trainern in die Balinger Sparkassenarena gekommen, um den Sportlern noch einmal ganz nah zu sein.

Echte Gewinner bei den Gewinnspielen gekürt

Und zum Schluss gab es dann bei den Gewinnspielen des ZAK und der DAK doch noch einmal echte Gewinner: Über je zwei VIP-Karten für das letzte Heimspiel der nächsten Saison freuten sich Nikan Sauter aus Täbingen, Carmen Jenter aus Meßstetten sowie Carina Banholzer aus Schömberg und Corinna Buck aus Meßstetten.

Fotostrecke
/
Der ZAK macht’s möglich: Nikan Sauter (links) und Carmen Jenter freuen sich mit ZAK-Redaktionsleiter Klaus Irion über die beiden VIP-Karten für das letzte Heimspiel des HBW in der kommenden Saison.

© Pascal Tonnemacher

Die DAK macht's möglich: Carina Banholzer und Corinna Buck (Mitte) freuen sich ebenfalls über die beiden VIP-Karten.

© Pascal Tonnemacher

Signierte HBW-Trikots bekamen Felix Reuss aus Meßstetten und Elisabeth Koch aus Ratshausen. Je zwei Stehplatzkarten konnten Luka Polich aus Ratshausen und Luka Mayer aus Hossingen ergattern. Jeweils ein Fanpaket ging an Felix Gerstenecker (Meßstetten), Tobias Weisser (Geislingen), Josephine Koch (Ratshausen), Gisela Mauks (Spaichingen) sowie Jonas Rohrmoser (Schömberg), Marina Schwellinger (Vöhringen), Sarina Schick (Vöhringen), Sarah Jenter (Meßstetten).

Diesen Artikel teilen: