Eberhardzell

Die Bauhaustreppe: der heimliche Star in der Innenarchitektur

25.04.2022

von Kohler Holztreppen GmbH

Die Bauhaustreppe: der heimliche Star in der Innenarchitektur

© Kohler Holztreppen GmbH

Der Bauhaus-Stil feiert sein Revival.

[Anzeige] Der Bauhausstil feiert ein Comeback: Die klaren Linien und Formen sind im Hausbau enorm beliebt, und auch in der Inneneinrichtung wird das minimalistische Design immer gefragter. Aus gutem Grund, denn die Gestaltung ist angenehm zeitlos und wirkt gleichzeitig absolut modern. Ein Widerspruch? Ganz und gar nicht, wie ein Highlight der Innenarchitektur zeigt: die Bauhaustreppe. Ihre Form ist aufs Wesentliche reduziert – und überzeugt genau deshalb auf den ersten Blick. Unschlagbar wird sie in der Kombination mit Stufen aus wohnlichem Massivholz.

Ein Schock: So wurden die Entwürfe des Bauhauses in den 1920er-Jahren empfunden. Als der Architekt Walter Gropius 1919 die gleichnamige Hochschule in Weimar gründete, war er seiner Zeit weit voraus. Was aus dem Bauhaus hervorging – die Verbindung von Kunst und Handwerk zu einem geradlinigen, funktionalen Gestalten –, war dann auch nichts weniger als eine architektonische Revolution. In der Folge gilt der Bauhausstil bis heute, über ein Jahrhundert später, als Vorbild für minimalistisches Design. Entsprechend schnörkellos ist auch die Holztreppe im Bauhausstil, die gerade dadurch auffällt – und so durchaus das Zeug dazu hat, sich zu einem eigenen Trend zu entwickeln.

Die Bauhaustreppe: der heimliche Star in der Innenarchitektur

© Kohler Holztreppen GmbH

Lassen Sie sich begeistern für den besonderen Wert einer Massivholztreppe.

So schön können Ecken und Kanten sein

Form follows function: Der Grundsatz der Zweckmäßigkeit stand im Bauhaus über allem, und obwohl das zunächst sehr nüchtern klingt, waren die Ergebnisse von Anfang an alles andere als langweilig. Im Gegenteil: Die Besinnung auf das Schlichte macht den Reiz aus. Das gilt auch für die Bauhaustreppe: Ihre einfachen, aber markanten Formen wirken ansprechend und edel und werten einen Raum so enorm auf. Das macht diese Treppe zur optimalen Wahl für jeden, der Beständigkeit und eine zeitlose Ästhetik schätzt – selbst in schnelllebigen Zeiten wirkt sie nach Jahren noch frisch und modern. Kurz gesagt: Der Bauhaustreppe sieht man sofort an, dass sie etwas Besonderes ist.

Sehr elegant ist die puristische Umsetzung als offene Holztreppe, aber auch geschlossene Stufen sind möglich, zum Beispiel in der Umsetzung als Faltwerktreppe. Was machbar ist und am besten aussieht, hängt von den Lichtverhältnissen, dem Grundriss und der Raumausstattung ab. Der persönliche Geschmack kommt dabei nicht zu kurz. Für die Treppenstufen sind Hölzer wie Eiche, Esche oder Buche die erste Wahl. Durch Farbölmischungen wird das verwendete Holz individuell an den Bodenbelag im Haus angepasst – natürliches Leinöl trägt wesentlich zum gesunden Wohnklima bei. Besonders rustikale Massivhölzer wie die Asteiche sind sehr beliebt und schmiegen sich nahtlos an den Parkettboden an. In Kombination mit der weißen, brüstungshohen Geländerplatte vermittelt das rustikale Massivholz Wärme und Behaglichkeit.

Und auch am Komfort wird bei allem Minimalismus nicht gespart: Speziell entwickelte Schallschutzlager sorgen wandseitig für einen weichen und geräuschlosen Gehkomfort.

Wo kann man eine Bauhaustreppe kaufen?

Mit dem Wunsch nach einer Treppe im Bauhausstil ist man bei einem erfahrenen Treppenbauer am besten aufgehoben, da sowohl das Design als auch die Konstruktion dieser Holztreppe ganz eigene Anforderungen stellen. Die erste Anlaufstelle sollte deshalb ein Anbieter sein, der eine Bauhaustreppe fest im Sortiment hat und aus der Praxis weiß, worauf es dabei ankommt. So entsteht aus modernster Technik und purer Ästhetik eine Treppe, an der man sich Tag für Tag erfreut.

Diesen Artikel teilen:
Ähnliche Artikel