Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Stetten a.k.M.

Folteropfer im „Lager Heuberg“ in Stetten: Stolperstein erinnert an Salomon Leibowitsch

03.11.2019

Von Susanne Grimm

Folteropfer im „Lager Heuberg“ in Stetten: Stolperstein erinnert an Salomon Leibowitsch

© Susanne Grimm

Vor einem kleinen Kreis an Gästen setzte der Künstler den ersten "Stolperstein" auf militärischem Gelände.

Vor einem kleinen Kreis geladener Gäste hat der Künstler Gunter Demnig am Samstag im Kasernenbereich „Lager Heuberg“ für den dort von den Nationalsozialisten ermordeten Salomon Leibowitsch einen „Stolperstein“ gesetzt.

Damit ist zum ersten Mal ein solcher Mosaikstein der menschlichen Untaten in einer militärischen Liegenschaft gesetzt worden. Der Kommandant des Truppenübungsplatzes Heuberg, Oberstleutnant Udo Eckbrett, auf dessen Einladung der Künstler des dezentralen Mahnmals gekommen ist, unterstrich die Bedeutung dieses Akts in mehrfacher Hinsicht. Erinnerung an einen sinnlosen TodZum einen soll mit diesem M...

91% des Artikels sind noch verdeckt.

Jetzt weiterlesen
Erhalten Sie unbegrenzt Zugriff auf alle Inhalte des ZAK.
Diesen Artikel teilen: