Straßberg

Burgnarrenverein Straßberg: Die Fasnet im „Narrennest“

02.02.2024

von WB

Burgnarrenverein Straßberg: Die Fasnet im „Narrennest“

© Born

Die fünfte Jahreszeit im „Narrennest“: In Straßberg ist an Fasching wieder allerhand los.

Im katholischen Straßberg reichen die Wurzeln der Fasnet weit zurück: So ist schon 1568 im Pfarrurbar von „Fastnachtsküchlein“ die Rede, die nach „altem Gebräuch“ an die Bevölkerung gereicht wurden.

Seit jeher war Straßberg ein „Narrennest“, in dem die Fasnet ein fester Bestandteil im Jahresablauf war. Die Älteren erinnern sich noch an Fasnetsbälle und Umzüge in den 60er Jahren. 1976 wurde der Burgnarrenverein Straßberg, der sich rasch zu einem positiven Aushängeschild der Schmeientalgemeinde entwickelte, aus der Taufe gehoben.

Seit dem Häsabstauben sind die Burgnarren und Burgfalken schon unterwegs. Nachdem man bei einigen auswärtigen Umzügen mitwirkte und dabei die Heimatgemeinde gemeinsam mit dem Musikverein bestens repräsentierte, steht mit der traditionellen Ortsfasnet der närrische Höhepunkt unmittelbar bevor. Burgvogt Daniel Nagraszus, sein Stellvertreter Torben Wissmann sowie alle Burgnarren und Burgfalken freuen sich auf die Fasnet im Straßberg. Die eigene Fasnet ist halt doch das Höchste.

Los geht’s mit dem närrischen bunten Nachmittag für Alt und Jung zu welchem der Burgnarrenverein am Dienstag, 6. Februar alle älteren und junggebliebenen Narren in die Schmeienhalle einlädt. Für Unterhaltung sorgt Reinhold Hospach. Die Besucher können sich auf zahlreiche närrische Programmeinlagen freuen. Beginn: 13.59 Uhr, der Eintritt ist frei.

Der „Schmotzige“ Donnerstag, 23. Februar, ist seit Generationen ein Hochtag der Ortsfasnet. Mit dem Morgenwecken um 6 Uhr wird die Bevölkerung lautstark auf den großen Tag eingestimmt. Danach befreit der Burgnarrenverein, unterstützt vom Musikverein ab 9 Uhr die Schüler und Lehrer der Schlossgartenschule von der Schulpflicht. Anschließend stürmen die Narren das Rathaus und ziehen durch die Straßen.

Weiter geht es mit dem Narrenbaumstellen. Pünktlich um 12 Uhr beginnt das Schauspiel, das jedes Mal viele Fasnetsfreunde auf den Festplatz neben der Schmeienhalle anlockt. Unter viel Jubel und den Klängen des Musikvereins wird der närrisch geschmückte Baum aufgestellt.

Nachmittags streut die Jugend des Burgnarrenvereins mit der historischen Säubermühle den Narrensamen.

Um 17 Uhr beginnt im Rathaus das große Zeremoniell des Straßberger Ritterschlags, das zu den herausragenden Fasnetsehrungen im weiten Umkreis zählt. Anschließend erfolgt mit der Schlüsselübergabe von Schultes Markus Zeiser die Machtübernahme durch die Burgnarren.

In der dekorierten Schmeienhalle steigt danach mit der „Schmodo Reloaded Party“ das nächste Event. Der MV Straßberg garantiert Superstimmung. Für die Veranstaltung gelten die gesetzlichen Bestimmungen des Jugendschutzes. Mit dem 11. Straßberger Nachtumzug am „Rußigen“ Freitag, 9. Februar, haben die Verantwortlichen für einen weiteren Höhepunkt gesorgt. Über 1200 Maskenträger ziehen ab 19 Uhr von der Lindenstraße über die Kirchstraße und die Silcherstaße zur Schmeienhalle. Anschließend sind die Zuschauer eingeladen, mit den teilnehmenden Zünften in der Schmeienhalle und im angrenzenden Barzelt zu feiern. Auch für diese Veranstaltung gelten die Bestimmungen des Jugendschutzes.

Tanzband beim

Bürgerball am Samstag

Der Samstag, 10. Februar, bringt mit dem Bürgerball ein weiteres Highlight. Zur Unterhaltung spielt die Tanzband „Sascha and Friends“. Kostümierung ist erwünscht. Karten gibt es im Vorverkauf im Hofladen des Partyservice Herre-Schröger oder an der Abendkasse. Am Rosenmontag, 27. Februar, sind die kleinen Narren beim Kinderball, ab 14 Uhr in der Schmeienhalle, in ihrem Element gefragt. Für die kostümierten Kinder werden Spiele, sowie gute Stimmung mit Alleinunterhalter Sascha Arnold geboten. Eintritt frei.

Am Fasnetsdienstag, 28. Februar, wird die Fasnet um 19.30 Uhr verbrannt. Die Bevölkerung ist eingeladen, zusammen mit dem Burgnarrenverein zu trauern und die Fasnet zu Grabe zu tragen.

Burgnarrenverein Straßberg e.V.

Norbert Hartmann GmbH

Kille & Pleichinger GmbH & Co KG

Kronen-Apotheke am Rathaus

Holcim (Süddeutschland) GmbH

Getränke NOLLE

Herbert Remensperger

Druck- und Verlagshaus

Diesen Artikel teilen: