Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Optik Metzger
Balingen

Bilder von der anderen Seite der Brücke: In Balingen steht die nächste Fotoausstellung an

19.08.2019

von Lydia Wania-Dreher

Bilder von der anderen Seite der Brücke: In Balingen steht die nächste Fotoausstellung an

© CH.KRACKHARDT

Eine Brücke hat immer zwei Richtungen: Ab dem 13. September werden Fotos aus Bangladesch in der Balinger Zehntscheuer gezeigt.

Erstmals wird die faire Woche in Balingen mit einer Ausstellung begleitet. Der Förderverein Brücke Balingen-Bangladesch zeigt ab dem 13. September Fotografien von Christof Krackhardt in der Balinger Zehntscheuer. Zudem gibt es ein vielfältiges Begleitprogramm.

Seit mehreren Jahren beteiligt sich Balingen an der bundesweiten fairen Woche, die jeweils im September stattfindet. Dabei machen verschiedenste Akteure auf Handels- und auch Lebensbedingungen von Menschen auf der ganzen Welt aufmerksam.

In diesem Jahr wird die Aktion in Balingen erstmals von einer Ausstellung begleitet. Unter dem Titel „FairStehen“ werden in der Zehntscheuer Fotografien von Christof Krackhardt gezeigt.

Organisiert wird die Ausstellung vom Förderverein Brücke Balingen-Bangladesch. Dessen Vorsitzende Gisela Swoboda stellte den Kontakt zu dem Fotograf aus Fulda her, der bereits für große Non-Profit-Organisations wie Brot für die Welt viele Länder mit seiner Kamera bereiste.

Christof Krackhardt schaute sich im März diesen Jahres drei Wochen lang in der Region Huzurikanda im Norden von Bangladesch die Projekte der Organisation Mati an, die der Förderverein Balingen-Bangladesch unterstützt.

Die Aufnahmen zeigen die Menschen von Huzurikanda

Mit seiner Kamera hielt er vor allem Menschen fest. Männer, die dank einer gestifteten Brille wieder arbeiten können. Frauen, die nun ihre kleinen Stücke Land nachhaltig bewirtschaften. Kinder, die lachend aus der Schule kommen.

Zwischen dem 13. und 29. September werden auf insgesamt 39 Tafeln viele der Aufnahmen in der Zehntscheuer zu sehen sein. Bei der Auswahl für die Ausstellung half Roman Passarge, der Kurator der Revolte-Ausstellung, der Vorsitzenden des Fördervereins.

Einen Gesamtüberblick aller Aufnahmen von Huzurikanda gibt es in Form einer digitalen Bilderschau, die ebenfalls in der Zehntscheuer gezeigt wird. Zudem erscheint ein Bildband mit allen 78 Tafeln im Klotz-Verlag.

Ein Austausch in beide Richtungen

Gisela Swoboda ist wichtig, dass die Menschen und Projekte aus Huzurikanda nun in Balingen sichtbar sind. Sie verweist auf den Vereinsnamen Brücke Balingen-Bangladesch. „Eine Brücke bringt immer einen Austausch in beide Richtungen“, erklärt sie.

Die Chefin des Fördervereins ist der Überzeugung: „Meist kehrt man von der anderen Seite mit mehr zurück als man dort gelassen hat.“

Zusätzlich zur Ausstellung gibt es gerade zur fairen Woche ein umfangreiches Begleitprogramm. So eröffnet die Ausstellung am Freitag, 13. September, um 19 Uhr mit einem Grußwort von Gisela Swoboda und Oberbürgermeister Helmut Reitemann. Höhepunkt des Abends wird ein Vortrag von Andrea Rahaman sein. Die Kreativdirektorin von Mati berichtet über Bangladesch.

Fotostrecke
/
Mädchen, die fröhlich aus der Schule kommen.

© CHR.KRACKHARDT

Mit dem Fahrrad geht es fast überall hin.

© CHR.KRACKHARDT

Trotz jeder Menge Müll und teilweise schwierigen familiären Situationen spielen die Kinder vergnügt.

© CHR.KRACKHARDT

Dank des Balinger Fördervereins können sich auch die Ärmsten der Armen eine Brille leisten.

© CHR.KRACKHARDT

Am 14. und 15. September gibt es dann jeweils zwischen 14 und 17 Uhr die Möglichkeit, sich vom Fotografen selbst oder dem Gründer und Leiter von Mati, Lenen Rahaman, sowie seiner Frau Andrea Rahaman durch die Ausstellung führen zu lassen. Gruppenanmeldungen dafür nimmt Gisela Swoboda, Telefon 07433/5840, entgegen.

Am Sonntag, 15. September, wird es dann nach der Ausstellung eine Verkostung von Brot und Wein mit extra dafür ausgebildeten Sommeliers geben. Der Erlös kommt wie die Spenden, die bei der Ausstellung gesammelt werden, den Projekten von Mati zugute.

Bei der Podiumsdiskussion stehen Frauen im Fokus

Anschließend sind am Sonntag, 15. September, alle Interessierten ab 19 Uhr in den Sitzungssaal des Alten Landratsamts, Friedrichstraße 67, zu einer Podiumsdiskussion eingeladen. Dabei sprechen drei Männer und drei Frauen über das Thema der diesjährigen fairen Woche: Frauen stärken.

Es soll beleuchtet werden, wie die Vereinbarkeit von Familie und Beruf in Bangladesch und auch in Deutschland funktioniert oder eben nicht funktioniert. Welche Herausforderungen und auch Gemeinsamkeiten es in beiden Ländern gibt.

Teilnehmen werden Andrea und Lenen Rahaman von Mati, Fotograf Christof Krackhardt, die Sonderschullehrerin Cornelia Horn, die Unternehmerfrau Angela Roth und der Gastronom Erwin Feucht.

Zur Finissage der Ausstellung am Sonntag, 29. September, gibt es um 16 Uhr ein Abschlusskonzert mit Erik Friedling und Rainer Sumitra Brembs.

Informationen zur Ausstellung

Die Ausstellung „FairStehen“ vom 13. bis 29. September ist dienstags bis sonntags jeweils von 14 bis 17 Uhr in der Zehntscheuer zu sehen. Der Eintritt ist frei. Spenden werden erbeten. Weitere Informationen gibt es auf brueckebalingenbangladesch.de.

Diesen Artikel teilen: