Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Fußball

Bezirksliga: Rot-Weiß Ebingen in Topform

25.11.2019

Von Matthias Zahner

Bezirksliga: Rot-Weiß Ebingen in Topform

© Moschkon

Der SV Erlaheim verbuchte drei wichtige Zähler im Kampf um den Klassenerhalt.

Die Winterpause naht. Noch ein offizieller Spieltag steht im Bezirksliga-Terminkalender. Welche Begegnungen über die Bühne gehen, wird sich wie so oft im November/Dezember kurzfristig entscheiden.

Viele Rasenplätze haben ihren Dienst für dieses Jahr geleistet und brauchen nun Ruhe. Aufgrund der Witterung wurden am Wochenende im Oberhaus lediglich drei Partien angepfiffen. Der TV Melchingen landete daheim gegen den FV Bisingen einen Achtungserfolg, holte im 16. Spiel den siebten Punkt – das 0:0, es war letztlich ein leistungsgerechtes Unentschieden.

Wichtiger Sieg für Erlaheim

Der 3:1-Heimsieg des SV Erlaheim über die SG Hart/Owingen war einer, der in die Kategorie „überlebenswichtig“ fällt. Denn durch den „Dreier“ haben die Fußballer vom Eichberg wieder Tuchfühlung zum Tabellenmittelfeld. „Wenn Hart/Owingen gewonnen hätte, wären sie zehn Punkte vor uns gewesen. Wir haben den Erfolg gebraucht“, wusste SVE-Coach Gerd Schneider. Sein Gegenüber Mehmet Akbaba war nach der sechsten Niederlage in den vergangenen acht Spielen angefressen. „Bei Gegnern wie Erlaheim musst du über den Kampf kommen. Den haben wir aber nicht angenommen“, ärgerte sich der SG-Coach.

Stettener Siegesserie endet

Die Siegesserie des SV Stetten/Haigerloch fand auf dem Tailfinger Lichtenbol ein Ende. Nach sechs „Dreiern“ in Folge mussten sich die Grün-Weißen dem FV Rot-Weiß Ebingen mit 1:3 beugen. Das Team von Trainer Thomas Schaupp kommt indes immer besser in Schwung, ist seit acht Begegnungen, in denen es sieben Siege gab, unbezwungen. Da kommt das sonntägliche Spitzenspiel beim Primus SV Rangendingen gerade recht.

Herausragend: Tomislav Galic

Die Kreisliga A 1 wird bislang von zwei Mannschaften dominiert. Tabellenführer TSV Frommern erzielte bereits in 16 Partien 71 Tore. Gegen die SG Meßstetten/Tieringen ließen es die Schwarz-Gelben wieder fünfmal krachen und blieben zum siebten Mal ohne Gegentreffer. Erneut herausragend: „Viererpacker“ Tomislav Galic, der nun bei 29 Saisontoren steht und für höherklassige Klubs immer interessanter werden dürfte. Verfolger Bitz hat nur einen Zähler Rückstand auf den Spitzenreiter – und am Sonntag im Nachholspiel bei der SG Stetten a.k.M./Schwenningen die Gelegenheit, sich die Tabellenführung unter den Christbaum zu legen.

Weildorf/Bittelbronn ist das Maß der Dinge

Das Klassement der Kreisliga A 2 ist derzeit nur bedingt aussagekräftig. Während der Tabellenzweite FC Grosselfingen beispielsweise 16 Begegnungen bestritt, war der Dritte SV Heiligenzimmern erst zwölfmal im Einsatz. Jedenfalls ist die SG Weildorf/Bittelbronn weiterhin das Maß der Dinge. Der Vizemeister wies am Sonntag den FC Burladingen mit 7:0 in die Schranken.

Diesen Artikel teilen: